Nach meinem Einsatz im Bereich Equipmentpacking, -versorgung und -reinigung war es für mich an der Zeit, weitere Bereiche unseres Betriebes näher kennen zu lernen. Ich hatte schon genaue Vorstellungen von dem, was ich noch während meiner Traineezeit sehen möchte.

Vor allem interessierte mich der Bereich, der die Auswirkungen der vorgelagerten Abteilungen am meisten zu spüren bekommt: die Customer Service Officer (kurz: CSOs). Die Mitarbeiter checken an der Rampe unsere Beladung auf Vollständigkeit und übergeben unsere Trolleys an Bord kurz vor Abflug an die Crew. Diese Mitarbeiter haben eine große Verantwortung darüber, wie unsere produzierten Essen an Bord gehen. Hierfür brauchen sie ein hohes Fachwissen über die unterschiedlichsten Flugzeugtypen, -versionen und die daraus entstehende Beladung. Die Mischung aus „Eingebunden-Sein“ in unsere Operations und gleichzeitig der enge Kundenkontakt vor Ort an Bord sind für mich am spannendsten.

Meine Aufgabe im Bereich ist es, die Sachgebietsleiterin zu unterstützen und in Abwesenheit auch zu vertreten. Für mich war das einerseits ein bekanntes Aufgabengebiet durch meinen vorherigen Einsatz. Andererseits aber auch eine ganz neue Erfahrung, denn unsere 63 Mitarbeiter haben keinen festen Arbeitsplatz im Haus, sondern sind permanent unterwegs. Entweder auf unserer Outboundrampe beim Checken der Materialien und Trolleys oder auf dem Flieger zur Übergabe. Eine weitere Umstellung war für mich die Struktur im Bereich, da es hier keine weitere Hierarchieebene zwischen Sachgebietsleiter und Mitarbeiter gibt. Direkter Ansprechpartner für mich in jeglichen Themen ist immer der Mitarbeiter selbst. Das erfordert einen ausgeprägten Austausch mit der Sachgebietsleitung und natürlich auch von den Mitarbeitern ein hohes Maß an Selbstständigkeit.

Gegenverkehr der ganz besonderen Art

Gegenverkehr der ganz besonderen Art

Themen, die ich betreue, betreffen u.a. die Steuerung und Planung des Personals. Eine große Herausforderung ist es, die verschiedenen Qualifikationen der Mitarbeiter den Anforderungen unserer Airlines zuzuordnen. Immer wieder gibt es Anpassungen durch Flugzeugverspätungen, den Unterschieden zwischen Sommer- / Winterflugplan oder kurzfristigen Flugzeugwechseln.

Weiteres Thema im Tagesgeschäft ist beispielsweise auch unser Feedback-Tool in die Produktionsbereiche. Während meines vorherigen Einsatzes habe ich die Feedbacks der CSOs zum Teil bearbeitet, jetzt verfolge ich die Antworten. Zudem bearbeite ich Projekte, wie z.B. die Entwicklung eines Qualität-Boards, das aktuelle Kennzahlen darstellen soll. Dafür habe ich mir vorgenommen, die Meinungen und Erfahrungen der CSOs einzuholen, damit wir im Anschluss gemeinsam sinnvolle Kennzahlen festlegen.

Die Möglichkeit, den Betrieb aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten zu dürfen, ist die Besonderheit des StartLSG-Traineeprogramms und macht mir sehr viel Spaß!

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Viele Grüße Marlene