Hey ihr,

ich bin Bine, 26 Jahre alt und komme aus München. Seit Oktober bin auch ich im LHG5 an der European Flight Academy in Bremen. Nach meinem Abitur habe ich zunächst eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau gemacht und noch währenddessen die Auswahltests beim DLR absolviert. Während der Wartezeit auf einen Platz an der Flugschule war ich 4 Jahre Flugbegleiterin bei Lufthansa CityLine. Das war mit die schönste Zeit in meinem bisherigen Leben und hat mir gezeigt, dass die Fliegerei genau das Richtige für mich ist. Da habe ich das angefangene TUM-BWL Studium gerne abgebrochen und den weiten Weg in den Norden angetreten.

Nachdem ihr schon einen Überblick von Dennis über die kommende Zeit bekommen habt und Oscar euch erzählt hat wie man hier in Bremen seine Freizeit gestalten kann, würde ich euch gerne einen kleinen Überblick über die Wohnsituation hier verschaffen.

Grundsätzlich ist in Bremen aus meiner Sicht erstmal toll, dass der Flughafen sehr zentral gelegen ist. Dadurch lässt er sich recht bequem aus allen Bereichen der Stadt erreichen und somit natürlich auch die Flugschule. In unserem Kurs wohnen wir ganz unterschiedlich. Einige wohnen zusammen in 2-er WGs, andere in Studentenwohnheimen, mit Freundin/Freund oder in „Fußgänger“-WGs.

Je nach persönlichen Interessen, gewünschten Freizeitaktivitäten und/oder Prioritäten sind wahrscheinlich verschiedene Gegenden empfehlenswert. Wer gerne unter Leuten ist und es ein bisschen lebendiger mag, ist im Viertel sicher gut aufgehoben. Die Neustadt ist wohl der beliebteste Wohnort, weil sie eben die Innenstadt wunderbar mit der Schule verbindet.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage: Wie komme ich an eine geeignete Wohnung?

Studentenwohnheime sind natürlich praktisch, die gibt es möbliert, man muss sich um wenig selbst kümmern und es stellt kein Problem dar einen Mietvertrag für kürzere Zeit zu bekommen. (;
Natürlich besteht wie eh und je auch die Möglichkeit eine der heiß begehrten Buden von einem Vorgängerkurs zu übernehmen. Sozusagen Klinke in die Hand. Hat sich bewährt und ist historisch gewachsen – super Sache. Die Vorgänger stöbert man am Besten über Facebook-Gruppen auf oder man erhält einen dezenten Hinweis der Schülerbetreuung über Wohnungen, die ein neues zuhause suchen. Die Vermieter besagter Wohnungen kennen sich dann meistens schon mit der Flugschüler-Fluktuation aus. Praktisch!
Na klar weiß auch jeder von euch wie man diverse Internet-Suchmaschinen bedient und stößt dabei dann vielleicht auf passende Wohnungsinserate. Zu Semesterbeginn würde es sich lohnen ein bisschen früher anzufangen etwas Geeignetes zu suchen. (;

Schon tut sich die nächste Frage auf: Wie komme ich jetzt zu meiner Wohnung bzw. zur Schule?

Der informierte Flugschüler weiß natürlich, dass Bremen eine saubere Stadt ist. Daher lieben die Bremer auch Fahrrad fahren und sind überhaupt nicht zimperlich dabei. Bestes Fahrrad-Wetter gibt’s hier meiner Meinung nach nämlich eher selten… Aber wie gut, dass es Fahrradwege gibt und extra Fahrradständer an der Schule! Schont neben der Umwelt auch noch den Geldbeutel – man munkelt allerdings, dass am Radl-Schloss in Bremen nicht gespart werden sollte.

 

 

 

Für alle „Justusse“ aus München sei erwähnt, dass es selbstverständlich auch einen Parkplatz an der Schule gibt, wo Papis BMW geparkt werden kann. Mach ich auch so! ;D
Ein besonderes Highlight für Autolose und Frischluft-Verweigerer: die Tram. Die 6 fährt euch zum Flughafen und holt euch auch wieder ab. Vergünstigte Ticketangebote für Schüler gibt’s auch noch! Das Tramnetz in Bremen ist weit verzweigt und Tram-Fahrer fährt schnell.

Ich hoffe ihr habt Lust bekommen euch eine schicke Wohnung in Bremen zu suchen, Markt und Infrastruktur sind auf jeden Fall vorhanden.

Bis dahin,
machts gut!

big love <3 Bine