„Mamaaaaa!“ stürmten meine beiden Kinder auf mich zu, als ich am Abend des 1. Oktobers vom ersten Arbeitstag bei Lufthansa Cargo nach Hause kam. „Jetzt ist es nicht mehr so langweilig für Dich und Du musst nicht mehr immer nur das Gleiche machen: Aufräumen, einkaufen, kochen…“ sagte mein 7-jähriger Sohn. Er konnte damals nicht ahnen, wie spannend es für einen industriefremden Quereinsteiger ist, die Welt von Lufthansa Cargo kennen zu lernen. Ich habe mich sehr auf meinen Wiedereinstieg gefreut und vom ersten Tag an oft begeistert gestaunt. Bereits auf dem Fußweg vom Parkhaus zum Büro nimmt man die Atmosphäre der „großen weiten Welt“ auf, wenn man täglich den uniformierten Kollegen begegnet oder auf die unweit, im Sicherheitsbereich stehenden Flugzeuge schaut.

Die spannende Welt der Lufthansa Cargo darf ich als eine von drei Teilnehmerinnen des cargo.ahead-Programms kennenlernen. Für die meiner Meinung nach aufregendste Phase im Leben, nämlich die des jungen Elterndaseins, habe ich mir eine berufliche Auszeit genommen. Davor habe ich erfolgreich jahrelang international als Beraterin und Analystin gearbeitet.

Lufthansa Cargo hautnah erleben mit dem cargo.ahead Programm

Lufthansa Cargo hautnah erleben mit dem cargo.ahead Programm

Auf der women&work-Messe habe ich letztes Jahr von diesem Wiedereinsteiger-Programm erfahren, habe mich anschließend beworben und war sehr erfreut, als ich die Zusage von Lufthansa Cargo bekam. Über dieses Programm haben meine Kolleginnen, Dawn und Petra, bereits einiges Interessante berichtet.

Ich bin von dem Programm restlos begeistert. Meinen Start hatte ich in der Abteilung „Digital Transformation“, welche die digitale Strategie des Unternehmens verantwortet. Vor mir lag eine herausfordernde Aufgabe, nämlich die Erarbeitung eines Konzeptes zum Thema „API Management“. APIs (Application Programming Interfaces) sind „moderne“ Schnittstellen, die einen Datenaustausch von einer Applikation zur anderen ermöglichen und auf bestimmten technischen Standards basieren. Diese spielen bei der Anbindung von Kunden und Geschäftspartnern sowie bei Innovationsbestreben von Unternehmen eine große Rolle. Das Thema war für mich neu, das Unternehmen neu, also eine doppelte Herausforderung! Rückblickend kann ich sagen, dass mir dieses Projekt sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe eines der „hot topics“ der Luftfrachtindustrie kennengelernt, hatte die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit dem Digital Cargo Lab der Lufthansa Cargo und stand im fachlichen Austausch mit Kollegen der Lufthansa Group, die sich mit APIs beschäftigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Beitrag sehr geschätzt wurde, die Kollegen gegenüber Ideen meiner „frischen“ Perspektive sehr aufgeschlossen waren. Im Gegenzug war ich dankbar für die Unterstützung der Kollegen bei meinem Erkenntnisgewinn über die Lufthansa Cargo.

Mit Dawn beim Bestaunen eines Frachters von innen

Mit Dawn beim Bestaunen eines Frachters von innen

Aus der strategischen Abteilung führte mich der Weg im cargo.ahead-Programm zur Abteilung „Handling – Customer Service, Processes and Performance“. Das Team in dieser Abteilung definiert Prozesse zur Optimierung des Kundenservice im Fall von Unregelmäßigkeiten bei einem Frachttransport. Diese Station bietet mir einen Einblick in einen Kernbereich bei Lufthansa Cargo, was ich sehr spannend finde. Meine Verantwortung liegt in der Leitung eines Analytics-Projektes, welches zum Ziel hat, neue Erkenntnisse aus CRM-Daten mittels Datenexploration und -visualisierung zu gewinnen, um strukturelle Prozessschwächen zu beseitigen. Die Umsetzung des Projektes erfolgt in agiler Projektmethodik in Zusammenarbeit mit dem Analytics-Team aus der IT-Abteilung von Lufthansa Cargo. Die Bereitschaft von Kollegen, sowohl vom Fachbereich, als auch in der IT, Auskunft zu erteilen oder Sachverhalte zu erklären, schätze ich sehr. Ein weiteres Highlight ist für mich dabei die Gelegenheit, Kenntnisse zu den bei Lufthansa Cargo eingesetzten Analytics-Anwendungen und –Methoden aufzubauen. In diesem zweiten Projekteinsatz habe ich von dem in meiner ersten Abteilung aufgebauten Wissen über Fachthemen profitiert, was ein Vorteil des cargo.ahead-Programms ist.

Mit dem HG-CP Team beim Teambuildingevent

Mit dem HG-CP Team beim Teambuildingevent

Als Zwischenfazit kann ich resümieren, dass mir das Programm die Möglichkeit bietet in anspruchsvollen Projekten Themenverantwortung zu übernehmen und einen bemerkenswerten Beitrag im jeweiligen Thema zu leisten. Durch die Möglichkeit der Mitsprache bei der Projektauswahl habe ich Gestaltungsspielraum meine eigenen Interessen für die berufliche Weiterentwicklung zu berücksichtigen. Dabei ziehe ich gerne die Meinung meines Mentors, die ich sehr schätze, zu Rate. Aber nicht nur in den drei Projekten, die für die Laufzeit des Programms vorgesehen sind, kann man über Lufthansa Cargo lernen und sich weiterentwickeln, sondern auch durch Jobshadowing, Trainings, Besuch von Netzwerkveranstaltungen und vielen Austauschformaten, von denen einige auch Lufthansa Group-weit angeboten werden.

Einmalige Gelegenheit der Teilnahme an einem professionellen Fotoshooting für die Lufthansa Group Karriere-Webseiten

Einmalige Gelegenheit der Teilnahme an einem professionellen Fotoshooting für die Lufthansa Group Karriere-Webseiten

In der zweiten Sommerferienwoche reflektierte meine 11-jährige Tochter nach der Teilnahme an der Ferienbetreuung für die Mitarbeiterkinder: „Mama, bei Lufthansa ist es cool!“ – Dem kann ich mich nach meiner bisherigen Erfahrung nur anschließen. Für die verbleibende Programmlaufzeit steht für mich ein weiterer Projekteinsatz an, in einer neuen Abteilung, mit einer neuen Aufgabe, neuen Prozessen, Tools, Kollegen! Ich freue mich darauf und bin sehr auf meine langfristige Perspektive bei Lufthansa Cargo gespannt!

Andjelka