Liebe Leserinnen und Leser,

es freut mich, dass ihr auch meinen dritten Eintag als Blogger für stip Finance lest. Nachdem ich bereits die Vorbereitung und den ersten Praxiseinsatz beleuchtet habe, möchte ich heute und morgen das umfangreiche Rahmenprogramm vorstellen.

Dieses besteht aus Workshops, Seminaren und Besuche von Lufthansa-Veranstaltungen, beispielsweise die Hauptversammlung, und findet meistens während der Semesterzeit statt.

Zu den Seminaren treffen wir uns immer im Training & Conference Center der Lufthansa in Seeheim. Nur eine kurze Fahrt vom Frankfurter Flughafen entfernt liegt dieses Hotel sehr idyllisch auf einem Berg. Da wir uns in der Semesterzeit selten sehen, bieten diese Wochenenden in Seeheim immer eine sehr schöne Gelegenheit sich über die bisherigen Erfahrungen und Praxiseinsätze auszutauschen. Es ist spannend wie, vielfältig die Finanzwelt innerhalb des Konzerns ist und wie verschieden unsere Aufgaben bereits waren. Wir sind über viele Teile des Konzerns verteilt, von der Lufthansa AG selbst über LSG Sky Chefs, Lufthansa Cargo, Germanwings bis zu AirPlus. Einige von uns sind bereits in der Planung für Ihren Auslandseinsatz, bei mir geht es beispielsweise nach Singapur, andere zieht es nach Südamerika oder in die USA.

Die st.i.p. Finance und st.i.p. Logistics Gruppe zusammen in Seeheim

Die st.i.p. Finance und st.i.p. Logistics Gruppe zusammen in Seeheim

Neben dem allgemeinen „catch-up“ haben wir natürlich noch das eigentliche Programm. Bisher hatten wir ein Planspiel und ein „Stil & Etikette“ Seminar. Durch beide Veranstaltungen haben wir viel nützliches Wissen für den Berufsalltag erlangt, welches eine gute Abrundung zu der Universität und den Praxiseinsätzen ist.

Ich möchte euch heute kurz eins der beiden Seminare vorstellen:

Bei dem Planspiel für Bachelor Studenten stand Bilanzierung und einfache kaufmännische Entscheidungen im Vordergrund. Es wurde also unser Wissen aus dem ersten Semester aufgefrischt und wir konnten es anhand einer fiktiven Firma selbst anwenden. Die Masterstudenten beschäftigenden sich in ihrem Planspiel mit der Entwicklung einer globalen Strategie und hatten entsprechend mehr Entscheidungsspielraum.

Zum Abschluss dieses Workshops hatten wir die Gelegenheit den Lufthansa Konzernabschluss 2014 zu besprechen. Es ist sehr interessant, in der Gruppe zu erarbeiten für was die Zahlen stehen und was daraus geschlossen werden kann. Dabei lernten wir auch die neuen Lufthansa Kennzahlen ROCE, EACC und EBIT kennen. Diese dienen der wertorientierten Steuerung des Konzerns und ist eines von sieben Handlungsfeldern, auf denen die neue Konzernstrategie aufgebaut ist.

Unser Planspiel

Unser Planspiel

Diese war eine interessante Vorbereitung auf die Lufthansa Hauptversammlung, denn einige von uns nutzten die Möglichkeit, diese selbst in Hamburg zu besuchen.

Ein besonderes Highlight in Seeheim ist das, für einen Studenten besonders, beeindruckende Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet, hier bleiben keine Wünsche offen. In den Pausen steht außerdem Kuchen, verschiedene Snacks und Kaffee zu Verfügung. Für unser leibliches Wohl ist in Seeheim also auch immer sehr gut gesorgt.

Nach einem langen Workshoptag, tat es gut den Tag mit einer Wanderung durch den nahegelegen Wald oder dem Gang in den Spa-Bereich ausklingen zu lassen.

Wir alle hatten von den Abenden in Seeheim gehört und deswegen freuten wir uns auf die Bar „Last Call“. Hier gingen lehrreiche und spaßige Tage in Seeheim bei einem kleinen Kegelturnier zu Ende.

Morgen werde ich über das „Stil & Etikette“ Seminar und die Lufthansa Hauptversammlung schreiben.

Bis morgen,

Philipp