Liebe Blogleser,

wir sind Eva (23) und Mariele (21), Psychologiestudentinnen und lernen seit August 2014 zwei Abteilungen der Personalentwicklung der Lufthansa Cargo kennen.

Wie sieht ein Praktikum im Bereich der Sourcingstrategie & Nachwuchsprogramme aus?

Mariele erzählt… Genau wie der Abteilungsname schon verrät, beschäftige ich mich mit allen Anliegen und Quellen über die intern und extern Kandidaten für das Unternehmen gewonnen werden können. Hierzu zählen vor allem Aufgaben im Bereich des Talent Relationship Managements sowie des Employer Brandings und Personalmarketings. Was mache ich hier genau? Ich feile z.B. an Konzepten zur Optimierung von Talentpools und Bindungsmaßnahmen und leiste Support bei unterschiedlichsten Rekrutierungsverfahren.

Was war ein Highlight gleich zu Beginn? In meinem ersten Monat habe ich den Auftritt der Cargo auf einer Karrieremesse in München organisiert und zusammen mit den StartCargo Trainees und Mitarbeitern die Einstiegsmöglichkeiten und den sogenannten „Cargo Spirit“ bei Messebesuchern beworben. Auch die Planung von internen Marketingveranstaltungen sowie Events für Studentengruppen standen und stehen auf meiner To-Do-Liste ;-)

Zudem unterstütze ich bei Aufgaben rund um die Nachwuchsprogramme der Cargo – StartCargo, St.i.p. logistics, ProTeam mit Fokus Cargo und JOPP. Ich betreue die Teilnehmer, plane z.B. ihre nächsten Einsätze, regelmäßige gemeinsame Lunches und lerne sie und ihre Interessen hautnah kennen. Es ist super mit so vielen jungen Leuten in Kontakt zu stehen und deren Vernetzung und Weiterentwicklung fördern und Programme umgestalten zu können.

À propos, für unser Nachwuchsprogramm „JOPP“ werden gerade wieder Absolventen der Natur- Geistes- Kultur- und Sozialwissenschaften gesucht: https://www.be-lufthansa.com/jobs-und-ausbildung/trainee-programme/quereinstieg-jopp/

Und wie sieht ein Praktikum im Bereich Personal- und Führungskräfteentwicklung aus?

Eva erzählt… Mein Praktikum in der Personal- und Führungskräfteentwicklung startete mit einem Speeddating. Ein Speeddating? Ja, richtig gelesen! Ihr fragt Euch vielleicht, was ein Speeddating bei der Cargo zu suchen hat: Das Speeddating der Lufthansa Cargo dient dem Networking, sowie der Förderung und Erhöhung der Transparenz von Nachwuchskräften. Wie bei einem richtigen Speeddating haben sich junge Talente und Führungskräfte kurz kennengelernt und ausgetauscht. Von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung war ich live dabei.

Kaum einen Monat später, stand schon die nächste Veranstaltung zur Nachwuchsförderung vor der Tür: Für dieses dreitägige Event gab es allerhand vorzubereiten und zu organisieren – Hotel, Unterkunft, Seminare, Moderatoren, Materialien und und und… Erleichtert, dass alles planmäßig verlief, ging es direkt danach weiter: Evaluation, Abrechnung und Nachbereitung der Veranstaltung standen an.

Was gehört noch zum Praktikum dazu? Neben dem ganzen Eventtrubel gibt es noch allerlei zu tun. So ist z.B. das Thema Gender Balance ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet. Hierbei stehen zum einen Internetrecherchen und die Klärung von Fragen, wie zum Beispiel „Welche Siegel für frauen-/familienfreundliche Unternehmen gibt es? Welche Kriterien und welche Vor- und Nachteile haben diese?“ auf der Agenda. Zum anderen sind Konzeptvorschläge z.B. zur Frauenförderung zu erstellen. Des Weiteren organisiere ich monatlich ein Frauenmittagessen, bei dem sich die Referentinnen der Lufthansa Cargo austauschen und vernetzen können.

Und was gibt’s bei Lufthansa noch neben der Personalentwicklung?

Viele spannende Eindrücke konnten wir weit weg von unserem Schreibtisch sammeln – zum Beispiel bei Hospitationen bei der Personalauswahl und Diagnostik, Social Media & Employer Branding. In der Brand Academy in Seeheim haben wir die Marke Lufthansa mit all unseren Sinnen kennengelernt. Ein weiteres Highlight war das Emergency Training, bei dem wir mit Flugbegleitern und Pursern alle Sicherheitsvorkehrungen des Airbusses A320 erfahren und Notfälle im Flugsimulator geübt haben.

... und rutschen durften wir natürlich auch :-)

… und rutschen durften wir natürlich auch :)

Bis bald und liebe Grüße,

Eva & Mariele