Montag 8 Uhr, meine normale Arbeitswoche im Büro beginnt. Ich begrüße meine Arbeitskollegen, hole mir einen Kaffee und setzte mich dann an meinen Computer. Übers Wochenende haben sich einige Aufträge auf meinem Schreibtisch angesammelt und auch mein E-Mail-Postfach ist am Übergehen. Ich nehme einen großen Schluck von meinem Kaffee und mache mich an die Arbeit. Aufgabe für Aufgabe erledige ich, und meine To-Do-Liste des Tages wird stetig kürzer. Punkt 17 Uhr beende ich meinen Arbeitstag, schalte meinen Computer aus und gehe nach Hause. Alle Aufträge habe ich heute nicht geschafft, aber was soll‘s schließlich ist morgen noch ein Tag….

So in der Art sah mein Arbeitsalltag aus. Tag für Tag dasselbe, Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr. Die Betonung hierbei liegt auf dem Wort „sah“, denn in den letzten beiden Monaten hat sich mein Leben um 180 Grad gewendet. Wie, warum und was sich geändert hat, will ich euch jetzt beschreiben.

Zu aller erst kurz zu mir, damit ihr euch ein Bild von mir machen könnt. Mein Name ist Sarah, ich bin 21 Jahre alt und komme aus einem kleinen Dorf, das mitten in den Bergen Tirols liegt. Ich habe 2 kleinere Geschwister und wunderbare Eltern, die mich stets in meinen Plänen und Vorhaben unterstützen.

Smile!

Wie hat sich mein Leben verändert?

Wie ich bereits am Anfang beschrieben habe, hatte ich einen normalen Bürojob (mit dem ich damals auch durchaus zufrieden war). Jedoch fehlten mir die Herausforderung, der Antrieb, die Motivation und die Freude daran. Eines Tages wachte ich sprichwörtlich auf und sagte zu mir: „So kann es nicht weitergehen.“ Ich bin jung, unabhängig, reiselustig, wissbegierig und ich hatte immer schon einen Traumberuf: Flugbegleiterin. Ganz nach dem Motto „Jetzt oder nie“ durchsuchte ich das Internet nach Stellenanzeigen für meinen Kindheitstraum. Seit diesem Augenblick an, konnte mich nichts mehr an meinem Bürostuhl halten, ich wollte so schnell wie möglich weg von meinem langweiligen Arbeitsplatz.

Noch am selben Tag schickte ich meine Bewerbung ab, wenige Tage später erhielt ich die Einladung von Eurowings zum Bewerbungstag in Salzburg. Der Rest ging ebenso schnell, und dass ich meinem Traum verwirklicht habe, verrät ja schon der Titel meines Blogs ;)

Unsere Abschlussfeier All Crews in Flight

Und jetzt?

Jetzt kann ich zufrieden auf die letzten Monate zurückblicken. Der Bewerbungstag, die Ausbildung, die Prüfungen, alles ist gut verlaufen und ich bin wirklich stolz auf mich, dass ich mich nun als Flugbegleiterin bezeichnen darf. Der Abschlusstag des Kurses war wirklich ein ganz besonderer für mich. Mein erster „Auftritt“ in Uniform! Topgestylt in Skyblue erregte ich natürlich Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit – mir war das aber keineswegs peinlich. Ich fühlte mich großartig, und das strahlte ich auch dementsprechend aus :) Das Gefühl war einfach unbeschreiblich, und ist es auch einfach Tag für Tag, wenn ich in Eurowings-skyblue durch den Flughafen schreite!

Jetzt als ausgebildete Flugbegleiterin kann ich rückblickend ein Fazit über meinen Berufswechsel ziehen, und selbstbewusst kann ich behaupten: ich bereue nichts! Freunde, Bekannte, Familie und andere haben mir davon abgeraten diesen Beruf auszuwählen, immerhin ist man ja nur eine Kellnerin im Flieger und ich sei ja blöd meinen sicheren Arbeitsplatz aufzugeben. Ha! Genau diese Menschen habe ich vom Gegenteil überzeugt und genau diese Menschen beneiden mich nun dafür, dass ich meinen Traum verwirklicht habe. Ich bin jetzt Flugbegleiterin bei Eurowings, und ich liebe meinen Arbeitsplatz! Den amerikanischen Traum – vom Tellerwäscher zum Millionär – werde ich wohl nicht leben können, aber vom langweiligen Büroalltag zur (Über)Fliegerin klingt ja auch schon ziemlich beeindruckend ;)

Liebe Grüße, Eure Sarah

 

img-20161123-wa0038

Ready for Take Off!