Hallo Zusammen! Wir AIRcelerater melden uns zurück mit Updates aus unserem dualen Studienprogramm bei Austrian Airlines.

Die ersten zwei Monate des Aviation Management Studiums an der Hochschule Worms sind wie im Flug vergangen. Mathetutorien und Airline Management, aber auch Reisen und Studentenveranstaltungen haben unser Studentenleben alles andere als eintönig aussehen lassen. Und während unsere Kommilitonen wahrscheinlich gerade die Hochschulbank drücken, sind wir acht AIRcelerater wieder auf unserem Weg nach Wien. Dort wartet auf uns ein zweitägiges Seminar zum Thema „Business Knigge: Fit für die Austrian Welt“ und ganz nebenbei dürfen wir die 60-jährige Geburtstagsfeier der Austrian miterleben.

Landung in Wien

Landung in Wien

In Wien gelandet, lassen wir den Montagabend, nach einer kurzen Erkundungstour durch Wien, gemütlich auf unserem Balkon im Herzen der Wiener Altstadt ausklingen und besprechen die Aufgabenstellung des morgigen Tages: Wir sollen unser äußeres Erscheinungsbild und unsere Persönlichkeit mit einigen wenigen Schlagworten beschreiben. Wir sind neugierig auf den nächsten Tag und gespannt was uns erwartet.

Jeglicher Anflug von Nervosität ist sofort verschwunden, als wir am nächsten Tag von unseren Kollegen mit der gewohnten „Austrian“ Herzlichkeit begrüßt werden. Man erklärt uns den Ablauf der nächsten Tage und bei einem Frühstückskaffee im Austrian Head Office lernen wir Katharina Starlay, die Leiterin des Seminars, kennen. Frau Starlay ist Modedesignerin und Mitglied im deutschen Knigge-Rat, bietet in ihrem Repertoire aber auch Imageberatung für Unternehmen an. Ziel unseres Seminars ist, wie sie uns erklärt, unseren Stil und unsere Persönlichkeit besser kennenzulernen und somit einen individuellen Weg zu finden, um im Arbeitsalltag professionell und dennoch authentisch auftreten zu können.

Den Dienstag verbringen wir vorerst damit, über Stiltypen und Dresscodes zu sprechen. Die Stimmung ist gelockert, jeder lässt seine Erfahrungen und Meinungen in die Gespräche einfließen, wir geben uns gegenseitig Feedback und erhalten anschließend sogar eine individuelle Beratung, bei der wir jeweils einzeln vor einem großen Spiegel sitzen, während die acht anderen unseren Stil genau unter die Lupe nehmen. Und da wir am Ende des Tages auch auf die 60 Jahr Feier der Austrian Airlines eingeladen sind, entschließt sich Frau Starlay kurzerhand, uns noch ein paar Tipps für unser Party-Outfit mit auf den Weg zu geben. Am Ende fühlen wir uns alle bestens gewappnet für den Abend.

Die Feier unter den Flügeln der Sibanye

Die Feier unter den Flügeln der Sibanye

Im Hangar angekommen, staunen wir nicht schlecht: Von FlugbegleiterInnen bis zu den Vorständen der Lufthansa, eine riesige Menge an KollegInnen hat sich an diesem Abend zusammengefunden, um gemeinsam den 60igsten Geburtstag der Austrian erleben zu können. Do&Co bietet eine kulinarische Weltreise mit österreichisch-internationaler Fusionsküche und unter den Flügeln des jüngsten Zuwachses der Austrian Airlines, der Boeing 777 namens Sibanye, wird uns einiges an Programm geboten: Die Taufe der Sibanye, eine Rede des LHGroup Vorstandes Carsten Spohr, ein Überraschungsbesuch der Flugbegleiterinnen vom Jungfernflug der Austrian (Wien – London) vor 60 Jahren. Und zuletzt bringt eine äußerst amüsante „kurze“ Namensverwandtschaftsreunion die rund 3.000 Anwesenden zum Schmunzeln: CEO Kay Kratky begrüßt gemeinsam mit Moderator Robert Kratky und Chefinspektor des Landes Niederösterreich Peter Kratky unseren Bundeskanzler Sebastian Kurz auf der Bühne, dessen Nachname bekanntlich das österreichische Pendant zum tschechischen „Kratky“ darstellt und sorgt somit dafür, dass die Feier uns allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Austrian Airlines CEO Kay Kratky gab uns noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg

Austrian Airlines CEO Kay Kratky gab uns noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz war für ein kurzes "Tratscherl" mit anschließendem Gruppenfoto zu gewinnen.

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz war für ein kurzes „Tratscherl“ mit anschließendem Gruppenfoto zu gewinnen.

Nach einer zugegebenermaßen kurzen Nacht geht am Mittwoch das Seminar weiter. Auf dem Plan stehen heute die Themen Tischkultur, Smalltalk, Unternehmensimage und Interkulturelle Kompetenz. Und so verlassen wir Wien am Abend zwar mit Augenringen, dafür aber auch mit neuem Wissen und einer Menge Motivation, dieses Wissen so schnell wie möglich anzuwenden.

müde, aber motiviert: Hannes, Yasar und Leah

müde, aber motiviert: Hannes, Yasar und Leah

Im Flugzeug schlafen wir sofort ein und werden erst wieder in Frankfurt von einem äußerst bekannt klingenden „Cabin Crew, please disarm slides“ geweckt.

Nun sind wir wieder zurück in Worms, viel Zeit bleibt uns AIRceleratern aber nicht in der Stadt. Für drei von uns geht es nämlich in ein paar Tagen weiter nach Frankfurt zum Frühlingsfest des Junior Round Tables der Lufthansa. Was dort passiert, davon werden wir euch in Kürze berichten. In Worms, heißt es für uns nun aber erstmal pauken, pauken, pauken, denn die Prüfungsphase steht kurz bevor und danach beginnen auch schon unsere ersten Praxiseinsätze in Wien!

Erinnerungsfoto ist auch beim Lernen stets am Start ;-)

Erinnerungsfoto ist auch beim Lernen stets am Start ;-)

Weitere Ausblicke in unsere Einblicke kriegt ihr selbstverständlich hier in diesem Blog ;-).

Stay tuned!