Guten Morgen,

heute möchte ich Euch die Möglichkeit geben, einen Einblick in einen ganz normalen Arbeitstag von mir zu erhalten.

5:00 Uhr: Der Wecker klingelt (eigentlich ist es viel zu früh, aber ich habe mich langsam an den Schichtdienst gewöhnt). Die Uniform habe ich mir gestern schon bereit gelegt, bei mir muss es schnell gehen um diese Uhrzeit.

5:30 Uhr: Ich bin an meiner U-Bahnstation angekommen und mache mich nun auf den Weg zum größten Flughafen Deutschlands.

6:00 Uhr: Ankunft am Flughafen. Ich begebe mich in unseren Mitarbeiterraum und schaue, was der heutige Tag für mich zu bieten hat. Mein erster Auftrag wird der Manifestierer von UA 945 nach Chicago. Auftragsbeginn 6:25 Uhr.

6:25 Uhr: Pünktlich komme ich am Gate Z25 an. Ich bereite unsere Arbeitsplätze vor, schaue mir Buchungszahlen an, überprüfe die Anzahl der bestellten Essen, verschaffe mir einen Überblick über Standby Reisende (meist Angestellte einer Fluggesellschaft) und koordiniere zusammen mit meinen Kollegen von United Airlines und Lufthansa. Auf unserem heutigen Flug sind keine Besonderheiten (wie zum Beispiel unbegleitete Kinder) geplant.

6:40 Uhr – Abflug 08:10 Uhr: Das Gate öffnet für die Passagiere. Ab jetzt werden Passdaten nachgetragen (sehr wichtig für die Einreise in die USA), die Standbyliste bearbeitet, Sitzplätze getauscht, Upgrades durchgeführt. Es ist viel zu tun. Aber wir schaffen es 12 Minuten vor Abflug die Flugzeugtüre schließen zu lassen. Die UA945 ist auf dem pünktlichen Weg nach Chicago.

9:00 Uhr: Ich habe Pause. Ab 10:00 Uhr sitze ich am Check-in Schalter. Aber jetzt erst mal Frühstücken, darauf freue ich mich schon die ganze Zeit.

10:00 Uhr – 12:00 Uhr: Die nächsten zwei Stunden checke ich Passagiere ein, trage deren Passdaten ein und versuche jeden Wunsch zu erfüllen. Das klappt nicht immer, aber meistens. Ich freue mich, wenn ich meine Passagiere glücklich machen kann.

Ich am United Airlines Check-in Schalter

Ich am United Airlines Check-in Schalter

12:30 Uhr – 14:00 Uhr: Ich bin wieder bei Z25, das kommt mir irgendwie bekannt vor. Jetzt geht es nach San Francisco, da wollte ich auch schon immer mal hin. Aber heute fliegt UA902 ohne mich. Jetzt bin ich Mitarbeiter am Gate. Ich bin nun verantwortlich für die Ansagen am Gate und unterstütze den Manifestierer, indem ich die Passdaten unserer Passagiere nachtrage. Manchmal versagt die Technik, so auch jetzt. Kein einziger Passerkenner funktioniert. Die Passdaten müssen manuell eingegeben werden und das von 140 Passagieren. Aber auch das haben wir gut gemeistert. Auch diese Maschine macht sich pünktlich auf den Weg in die USA.

14:15 Uhr: Wieder angekommen in den Mitarbeiterräumlichkeiten, schaue ich in mein Postfach und überprüfe meine E-Mails, die ich auch schnell beantworte. Auch das gehört zu unserer täglichen Arbeit.

14:45 Uhr: Feierabend