Hallo vom Frankfurter Flughafen,

wir sind Feliks und Anja, die neueste Generationen der Lufthansa „StartCargo“ Trainees. Wie bereits unsere Vorgänger, werden wir Euch über diesen Blog die Möglichkeit geben, uns in unserem 18 Monate dauernden Trainee-Programm zu begleiten. In dieser Zeit werden wir Euch regelmäßig von unseren Tätigkeiten, Eindrücken und Erfahrungen innerhalb der Lufthansa Cargo berichten.

Los ging es für uns Mitte Januar am Eingang des Lufthansa Cargo Centers in Frankfurt. Nach einer für uns beide recht unruhigen Nacht, in voller Erwartung auf den ersten Arbeitstag, wurden wir sehr herzlich von den Verantwortlichen des Trainee-Programms willkommen geheißen. Zum Empfang in der Lufthansa Cargo gehört für uns neben dem Erhalt unserer IT und dem Bezug unseres Büros auch die obligatorische „Cargo-Ausrüstung“, welche aus Warnweste, Sicherheitsschuhen und der gelben Arbeitsjacke besteht. Spätestens jetzt wurde uns noch einmal bewusst, dass wir hier keinen gewöhnlichen Bürojob antreten werden…

Gut ausgerüstet mit der gelben Arbeitsjacke

Gut ausgerüstet mit der gelben Arbeitsjacke

Unsere ersten Wochen des Trainee-Programms starten wir mit einer sogenannten Orientierungsphase, welche dazu dient uns einen ersten Überblick über die Lufthansa Cargo zu verschaffen und verschiedene Abteilungen und Aufgaben der Cargo-Airline kennenzulernen.Diese Phase umfasst viele interessante Führungen, Vorträge und Gespräche mit Fachkräften und Leitern ganz unterschiedlicher Bereiche, wie beispielsweise dem Frachthandling, dem Verkauf oder auch dem Margin-Management. Zusätzlich bekommen wir in dieser Zeit auch die Möglichkeit, die Arbeitsabläufe und Tätigkeiten einzelner Abteilungen durch „Shadowings“ kennenzulernen. Dabei sehen wir den Spezialisten einen ganzen Tag lang über die Schultern und bekommen als „Schatten“ einen Eindruck über die Abläufe und auch Schwierigkeiten im Alltag.

Der erste Tag im neuen Büro

Der erste Tag im neuen Büro

Wir nutzen diese wirklich intensive Phase, in der in kurzer Zeit viele neue Eindrücke auf uns wirken, um Fragen zu stellen und erste Zusammenhänge und Herausforderungen des Luftfrachtgeschäftes zu verstehen. Auch ist dies eine gute Gelegenheit für uns erste Kontakte zu knüpfen und unsere Mentoren sowie die ehemaligen Trainees näher kennenzulernen und somit ein Netzwerk innerhalb des Unternehmens aufzubauen.

Nun sind wir schon sehr gespannt auf die kommenden Praxiseinsätze und Projektphasen in den verschiedenen Bereichen, die uns einen noch tieferen Einblick in die Welt der Lufthansa Cargo ermöglichen. In Vorbereitung dazu werden wir bald an unserer ersten Schulung im Lufthansa Training & Conference Center teilnehmen, worauf wir uns beide schon sehr freuen.

 

Wir werden Euch bald mehr davon berichten,

eure

Anja & Feliks