Please scroll down for English version

 

Namastee, Konnichiwa und Grüß Gott liebe Leser,

jetzt wird’s international! Bei unseren Lehrgängen zu den Themen Gefahrengut und Grundlagen der Luftfrachtabfertigung durften wir zwei lehrreiche und unterhaltsame Wochen mit Lufthanseaten aus der ganzen Welt im Konferenzzentrum Seeheim verbringen.

Participants of A1 at Seeheim in February

Participants of A1 at Seeheim in February

Gemeinsam mit unseren Kollegen der verschiedenen Außenstationen, wie etwa Chicago, Atlanta, Sharjah, Tokio, Oslo und Delhi, haben wir alles Wichtige über die Produkte und Prozesse der Lufthansa Cargo gelernt und wissen nun auch, auf welche Weise Autos, frische Blumen und Goldbarren in die ganze Welt hinaus transportiert werden. Weiterhin beschäftigten wir uns mit internen und externen Luftsicherheitsvorschriften und inwiefern diese das Luftfrachtgeschäft beeinflussen. Eine komplexe Angelegenheit also – was die Arbeit mit Luftfracht umso spannender macht.

Zurück in Frankfurt konnten wir das Gelernte auch in der Praxis erleben. Im Rahmen unseres weiteren Umlaufs durften wir während einer Spätschicht die Be- und Entladung von MD11F und B777F, unseren beiden Frachtertypen, live erfahren. Angefangen von der Ladeplanung über die Berechnung des Trims bis hin zur tatsächlichen Beladung durch den Rampagenten konnten wir den gesamten Prozess begleiten.

Doreen and Lisa on the B777F Maindeck

Doreen and Lisa on the B777F Maindeck

Der Höhepunkt der letzten Wochen war der Streckenerfahrungsflug. Im Cockpit unsere MD11F von Frankfurt über Tel Aviv nach Istanbul zu begleiten war sicherlich ein einmaliges Erlebnis und für kurze Zeit konnten wir während des zweistündigen Stopovers in Tel Aviv warmes Mittelmeerklima einatmen.

View over the Alps

View over the Alps

Nach dem mehrwöchigen Umlauf im Handling Frankfurt beginnt nun Ende März die aufregende Projektphase, über die wir euch beim nächsten Eintrag mehr berichten werden.

Bai, sayōnara und pfiat eich!

 

_______________________________

Namastee, Konnichiwa, and Grüß Gott dear blog readers,

StartCargo goes international! In February, we spent two weeks in Seeheim for completing our trainings for the handling of dangerous goods and the basics of warehousing. Apart from deepening our knowledge of the airfreight business, we had the chance to meet many colleagues from Lufthansa Cargo stations from all over the world, e.g. Chicago, Atlanta, Sharjah, Tokyo, Oslo, and Delhi.

Not only products and processes of Lufthansa were part of our training, but also restrictions and security-related regulations in the aviation industry and their influence on the airfreight business.

Back in Frankfurt, we were able to put theory into practice. As part of our rotation we also did a late shift, during which we experienced the loading of our freighters – the MD11F as well as the B777F. We could accompany the whole process, starting from the load planning, the calculation of the trim and the actual loading by the ramp agent on the apron.

The ultimate highlight was the familiarization or freighter experience flight. Sitting in the cockpit of the MD11F and flying from Frankfurt to Tel Aviv and Istanbul was a unique opportunity of our trainee program. And for a period of two hours we could enjoy Mediterranean climate during the stopovers.

Having finished the rotation in the Handling department by the end of March, we will soon start our project phase. We are looking forward to our next blog entry informing you about our challenging projects!

Bai, say sayōnara, and pfiat eich!