Genau, Ihr habt richtig gelesen: Der Vorstandsvorsitzende Herr Dr. Bußmann der Lufthansa Technik AG (LHT) gesellte sich am Mittwochabend des 14.09.2016 in einen gemütlichen Stuhlkreis mit aktuellen und ehemaligen Trainees. Doch war die Runde wirklich gemütlich? Ziel der Trainees war es, klare Antworten zu bekommen. Dies beinhaltete insbesondere Antworten zu kritischen Themen und kontroversen Fragestellungen.

Die anwesenden Trainees und Alumni, insgesamt eine Gruppe von ca. 30 Personen, trafen sich bereits um 16:00 Uhr, um die ihnen wichtigen Fragen zu sammeln. Was wollten wir Herrn Dr. Bußmann immer schon einmal fragen? Aber auch: Gibt es Fragen, die wir uns wünschten, von ihm gestellt zu bekommen? Durch diese Methode war es gut möglich, Interessen und zentrale Themen auf den Punkt zu bringen.

Die Traineegruppe konnte man durchaus als heterogen bezeichnen. So waren direkte Neueinsteiger anwesend, wie auch Trainees der ersten Generationen, die seit mehreren Jahren im Unternehmen sind und teilweise bereits Führungsaufgaben übernommen haben. Doch schnell wurde deutlich, dass die Interessen in Bezug auf das Treffen nahe beieinander liegen. Wie sieht es mit den Karrieremöglichkeiten bei der LHT aus? Was sollen ambitionierte junge Mitarbeiter von einer erneuten Verschlankung der Führungsstruktur halten? Hat der Standort Hamburg noch Zukunft und wie sind die Situation und Zukunftsaussichten einzelner Product Divisions zu interpretieren?

Hintergrund: Traineegemeinde und Programmleiterin Frau Niemann. Vordergrund: Dr. Bußmann (links) und Dr. Jung (rechts)

Hintergrund: Traineegemeinde und Programmleiterin Frau Niemann.   Vordergrund: Dr. Bußmann (links) und Dr. Jung (rechts)

Moderiert wurde der Kaminabend von Herrn Dr. Jung, mit dem die Trainees an ihrem Programmende ein mehrtägiges Persönlichkeitstraining durchlaufen. Nach einer kleinen Stärkung am Buffet ging es dann um 18:30 Uhr los. Das Treffen verlief in entspannter Atmosphäre, der Vorstandsvorsitzende mitten unter uns. Herr Dr. Bußmann war auf einen direkten Dialog vorbereitet, wusste aber nicht, welche Fragen wir ihm stellen werden. Politische Floskeln und vorsichtige Formulierungen? Nein. Die Offenheit von Herrn Dr. Bußmann war beeindruckend. So entwickelte sich schnell eine lebendige Diskussion über Fokusthemen der LHT-Strategie und konzernübergreifende Entwicklungen.

Die Traineegemeinschaft konnte ein positives Fazit ziehen. Antworten von „ganz oben“ erhält man nicht jeden Tag. Doch auch Herr Dr. Bußmann hatte großes Interesse an dem Austausch. So gehören die Trainees zu der Art von Mitarbeitern, die LHT brauche – motiviert, Initiative ergreifend und bereit, Verantwortung zu übernehmen. Mut sei erwünscht, sagte Dr. Bußmann. Mut, Ideen und Projekte umzusetzen. Mut, auch mal ein Risiko einzugehen. Im Anschluss wurde schnell beschlossen, eine solche Runde zu wiederholen, so freue sich unser Vorstandsvorsitzender auf die nächste Diskussion.


 

StartTechniker Kurzprofil

Sebastian Lang hat an der Universität Mainz Betriebswirtschaftslehre studiert und schon während seines Studiums ein Praktikum im Lufthansakonzern bei der Lufthansa Flight Training GmbH absolviert. Seit September 2016 ist er im StartTechnik Traineeprogramm und arbeitet in seinem ersten Einsatz an zwei Projekten in der zentralen Bereich für Rechnungswesen, Bilanzen & Steuern der LHT.