Auch in diesem Jahr hat das Traineeprogramm „StartTechnik“ der Lufthansa Technik AG (LHT) einen Zuwachs von 10 Absolventen bekommen, die ihre 18-monatige Reise durch das Unternehmen antreten. Unsere diesjährige Gruppe ist bunt gemischt und besteht aus Wirtschaftsingenieuren, Elektrotechnikern, Betriebswirtschaftlern sowie Luft- und Raumfahrttechnikern.

Um uns gegenseitig kennenzulernen und einen Einblick in die Handlungsfelder der LHT zu bekommen, durchliefen wir in diesem Jahr den dreiwöchigen Unternehmensumlauf als Generation 17 & 18.

img_5332

Die StartTechnik Trainees der 17. & 18. Generation.

 

Eines der Highlights gab es gleich zu Beginn: Ganz im Zeichen des Kennenlernens sind wir an der Nature Challenge von alstertal-coaching im Hamburger Volkspark

img_5368

Said und Steffen werden auf dem Weg an die Spitze vom Team abgesichert.

angetreten, bei welcher wir uns gemeinsam diversen Aufgaben im Freien gestellt haben. So sind wir bei gegenseitiger Hilfestellung in verschiedensten Variationen über einen Slackline-Parkour balanciert und haben uns als Gruppe unter nonverbaler Kommunikation und längerem Tüfteln aus einer Festung befreit. Eine herausfordernde Aufgabe war auch das Hochklettern am ca. 30 m hohen Turm. Auch hier trug die gesamte Mannschaft zum Erfolg des Einzelnen bei – durch die absichernden Kollegen konnte sich der Kletternde nämlich voll und ganz auf den Weg nach oben konzentrieren.

 

img_5518

Durch gleichmäßiges ziehen am Seil entsteht für David eine stabile Oberfläche zum Balancieren.

 

Für einen weiteren Höhepunkt der ersten Umlaufwoche standen wir schon früh auf der Matte: Wir bekamen die Möglichkeit, in den Werkstätten der Geräteinstandhaltung zu hospitieren. In Begleitung der Meister, begleiteten wir gruppenweise die Frühschichten in den Mechanik-, Avionik- und Hydraulikwerkstätten und bekamen einen tiefen Einblick in das Aufgabengebiet und die Arbeitsabläufe im Shopfloor. Abgerundet wurde die Hospitation mit einem Vortrag und einer Fragerunde mit dem Leiter des Werkstattbereiches Avionik- und Hydraulikgeräte. So bekamen wir neben dem Einblick in das Tagesgeschäft auch den dazugehörigen theoretischen Kontext, bei dem uns unter anderem die Strategie und die Herausforderungen der Werkstattbereiche klar wurden.

Zum Tagesabschluss warfen wir uns alle noch einmal in Schale und nahmen an der Verabschiedungsfeier der ausfädelnden Trainees teil. Unter Anwesenheit ihrer ehemaligen Betreuer, der StartTechnik-Programmleitung sowie dem Finanz- & Personalvorstand ließen wir den Tag in entspannter Atmosphäre ausklingen.

Neben einigen Vorträgen zu verschiedenen Unternehmensbereichen, haben wir die Woche mit einer hochspannenden Führung abgeschlossen: Die Lufthansa Technik Logistik Services führte uns durch ihre erstaunliche Autostore-Anlage, welche ein vollautomatisches Lagersystem für Kleinteile ist. Nach dem Ware-zur-Person Prinzip befördern 19 fleißige Roboter die Materialbehälter in Höchstgeschwindigkeit aus dem Blocklager. Den Robotern bei genau dieser Tätigkeit zuzuschauen hatte auf uns alle eine beruhigende Wirkung, sodass wir noch minutenlang stillschweigend vor der Anlage standen.

 

Im nächsten Blogpost berichtet Euch mein Traineekollege David über unsere spannende Woche am Standort Frankfurt. Euch erwarten Eindrücke aus Lufthansa Technik Tochtergesellschaften, Werftführungen sowie die Lufthansa Brand Academy.