Foto: Gerrit Steiner, LVK 2014

Foto: Gerrit Steiner, LVK 2014

 

Es ist geschafft. Bei der Abschiedsfeier wurden die LVK´s offiziell in das Berufsleben entlassen.

Es ist geschafft. Bei der Abschlussfeier wurden die LVK´s offiziell in das Berufsleben entlassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere Zeit als Auszubildende Luftverkehrskaufleute bei Lufthansa ist buchstäblich wie im Flug vergangen.

Die schriftlichen Abschlussprüfungen haben wir bereits im November 2016 absolviert und im Januar 2017 auch den mündlichen Teil erfolgreich bestanden.

2

Damit haben wir den letzten großen Schritt für den Start ins Berufsleben bei Lufthansa getan und blicken nun auf unzählige, spannende Trainings und interessante, vor allem aber lehrreiche Einsätze und Berufsschulblöcke zurück:

Ob als Check-In oder Gate Agent bei Unwetter und Streik, Operations Agent bei brüllender Hitze auf dem Vorfeld, Mitarbeiter bei der Gepäckermittlung, wo wir lernten, dass Koffer nicht gleich Koffer ist, oder der Lufthansa Cargo in den verschiedenen Bereichen von der Animal Lounge bis hin zum Road Feeder Service.

Getreu dem Motto „das Beste kommt zum Schluss“ fand unser Highlight, der Streckenerfahrungsflug nach Shanghai, Singapur, Hongkong oder Rio de Janeiro, an Bord eines Airbus A380 oder einer Boeing 747-8 statt und erlaubte es uns, in die Rolle des Flugbegleiters zu schlüpfen.

 

3

Im administrativen Bereich der Lufthansa haben wir die unterschiedlichsten Abteilungen kennengelernt und durften selbst entscheiden, in welche Fachbereiche wir gerne Einblicke gewinnen möchten. Mit dabei waren unter anderem das Marketing und der Vertrieb an den verschiedensten Stationen überall auf der Welt, von London bis Delhi oder Mailand bis Dubai.

Wir lernten vom Controlling über den Personalbereich, die Konzernkommunikation, Passenger Support Services, den Einkauf, die Netzplanung, bis hin zum Revenue Management, viele unterschiedliche Bereiche und deren Aufgaben kennen und durften überall aktiv mitarbeiten.

Eigene Projekte haben uns geprägt und uns als Team zusammenwachsen lassen. Unter anderem haben wir uns das Thema „Sales“ gemeinsam erarbeitet und ein soziales Projekt für die help alliance e.V. in Form eines Tischkicker-Events für einen guten Zweck durchgeführt. Gemeinsam mit den LVKs von Fraport und anderen hier ansässigen Firmen haben wir im Rahmen eines finalen Berufsschulprojekts, eine eigene Airline gegründet – es lebe JLS Airways, die wohl für immer „Just Legendary Sheep“ bleibt.

L14 mit dem Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr und Vertretern der help alliance e.V.

L14 mit dem Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr und Vertretern der help alliance e.V.

In verschiedenen Trainings wurden uns Prozesse und Arbeitsmethoden von Lufthansa beigebracht und in diversen Planspielen und Workshops konnten wir die neu gewonnenen Kenntnisse direkt anwenden. Damit sind wir perfekt auf unsere neuen Aufgaben und Herausforderungen nach der Ausbildung vorbereitet.

Während unseren 2,5 Jahren Firmenzugehörigkeit, haben wir also wirklich eine Menge gesehen und erlebt. Es gab stets etwas Neues zu sehen und es wurde nie langweilig, ganz im Gegenteil. Die Zeit war spannend, viele Situationen lustig oder kurios und einige Herausforderungen brachten uns dazu, einfach mal ins kalte Wasser zu springen. Wir hatten einen riesen Spaß, aber auch einige schwierige Situationen mussten wir meistern.

Vermutlich könnte inzwischen jeder von uns einen Roman über das Erlebte schreiben und hätte darüber hinaus noch unzählige weitere spannende Geschichten zu erzählen.

Wir kennen nun alle Abläufe vor und hinter den Kulissen einer Luftverkehrsgesellschaft und haben die Möglichkeit uns beruflich in die verschiedensten Richtungen zu entwickeln.

Nun beginnt für uns der sagenumwobene „Ernst des Lebens“ mit dem offiziellen Jobtitel Luftverkehrskauffrau bzw. – kaufmann in den unterschiedlichsten Abteilungen bei Lufthansa in Frankfurt und München. Dort übernehmen wir von nun an Aufgaben in den Bereichen Operations, Kommunikation, Controlling, Planung, Einkauf und Personal.

Obwohl wir nun unterschiedliche Wege gehen, bleibt eines bei uns allen haften: die Erinnerungen an die schöne Ausbildungszeit und natürlich die Liebe für die Fliegerei und das Kerosin im Blut.

5

Damit verabschiede ich mich im Namen von L14 an dieser Stelle. Wir bedanken uns bei allen, die uns auf unserem Weg begleitet, unterstützt und die Ausbildung zu einem Erlebnis gemacht haben.

6

Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß mit den Blogposts unserer Kollegen der nachfolgenden LVK-Jahrgänge. Danke für Euer Interesse an unserer Ausbildungszeit und alles Gute für die Zukunft, vielleicht sehen wir uns ja bald bei Lufthansa wieder. ;-)

Viele Grüße von Katharina im Namen der LVKs 2014