Zu Beginn des Studiums muss man ein Grundpraktikum in der Ausbildungswerkstatt auf der Lufthansa Basis in Hamburg ableisten. Dieses dauert 13 Wochen, beginnt kurz vor Studiumsbeginn und zieht sich noch durch die ersten Semesterferien. In dieser Zeit erlernt man die Grundlagen der Metallbearbeitung, wie zum Beispiel: Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen und noch vieles mehr. Wir haben das Erlernte dann gleich für unser Abschlussprojekt genutzt. Wir hatten uns vorgenommen, einen Kicker komplett selber zu bauen.

Dafür haben wir verschiedene Teams gebildet, die sich mit den unterschiedlichen Problemstellungen auseinander gesetzt haben. Da das Projekt einem straffen Zeitplan unterlag, bildeten sich Teams, die sich mit den unterschiedlichen Baugruppen des Kickers beschäftigten. So gab es ein Team für die Konstruktion der Beine, ein anderes für die Herstellung der Figuren und ein Team für Spielfeld und Umrandungen.

Es war sehr spannend, mal den kompletten Prozess vom Entwurf bis hin zur Fertigung und Montage mit zu verfolgen und zu steuern. Es stellte uns vor Herausforderungen, zeigte uns aber auch die Stärke eines gut funktionierenden Teams.

Da Bilder mehr sagen, als was wir hier im Text schreiben können, seht doch selbst, was daraus geworden ist!

Unser stolzes Team

 

Das Ergebnis: der fertige Kicker

 

Und weil er so schön ist, auch noch einmal der Kicker von der Seite!