Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal möchte ich mich vorstellen:

Charlotte

Charlotte

Mein Name ist Charlotte – oder einfach Charly und ich bin 25 Jahre alt. Ich arbeite seit über 2 Jahren als Flugbegleiterin bei Lufthansa und wohne in der Nähe von Frankfurt am Main, da ich am Frankfurter Flughafen stationiert bin. Vor meiner Zeit in der Kabine habe ich Internationales Management studiert und dafür ein Praktikum in New York City absolviert.

 

Passend zu meinem ersten Beitrag möchte ich euch heute mit nach New York City nehmen. Während meines Praktikums dort habe ich eine Menge erlebt, viele Freunde gewonnen und mich Hals über Kopf in das chaotische Treiben der Stadt verliebt. Nachdem mein Praktikum zu Ende gegangen war, wollte ich unbedingt wieder dorthin zurück. Ich stand vor einer schwierigen Entscheidung. Auf der einen Seite hatte ich die Zusage von Lufthansa erhalten, das Training zur Flugbegleiterin zu machen, und auf der anderen Seite hatte ich die Möglichkeit, eine Stelle in New York City anzutreten. Ich liebe das Fliegen und nach einigen Überlegungen habe ich mich für den Weg als Flugbegleiterin entschieden. Auch wenn ich mich manchmal frage, was wohl gewesen wäre, wenn ich mich für die andere Option entschieden hätte, so habe ich meine Wahl nicht bereut. In den 2 Jahren, in denen ich bereits in meiner blau-gelben Uniform um die Welt fliege, habe ich so viel erlebt, so viel gesehen und so viele tolle Menschen kennengelernt. Ich bin nach Tokio, Rio und LA geflogen, aber auch nach Malabo und Doha – Orte, die ich auf privaten Reisen niemals gesehen hätte.

Dennoch zieht es mich immer wieder zurück nach New York City und durch die Arbeit komme ich auch recht häufig dahin. Das Gefühl, wenn wir im Landeanflug sind und vor dem Fenster die Umrisse von Long Island oder die Skyline von Manhattan auftauchen, ist einfach unbeschreiblich. Auch wenn wir nur eine Nacht vor Ort haben, genieße ich jede Minute davon. Oftmals treffe ich mich mit Freunden in der Stadt und wir unternehmen etwas oder gehen essen. Dieses Mal wurde mein Aufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis. Seitdem ich als Kind den Film „Kevin – Allein in New York“ geschaut habe, war es ein Traum von mir, eines Tages den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center mit eigenen Augen zu sehen. Bisher hatte sich mir noch nicht die Möglichkeit geboten, in der Weihnachtszeit nach New York City zu fliegen. Doch jetzt war es endlich soweit. Gemeinsam mit meinen Kollegen vom Flug sind wir direkt nach Ankunft im Hotel weiter zum Rockefeller Center gefahren. Nachdem wir das unterirdische Labyrinth der Subway erfolgreich gemeistert hatten, standen wir direkt vor dem Baum.

Die Crew vor dem Weihnachtsbaum

Die Crew vor dem Weihnachtsbaum

Der Himmel hatte sich bereits dunkel gefärbt und der ganze Platz erstrahlte in bunten Lichtern. Trotz der vielen Touristen war der Anblick einfach magisch und ich konnte es kaum glauben, dass nach all den Jahren mein Kindheitswunsch endlich wahr geworden ist. Weihnachten kann kommen – ich bin jetzt perfekt dafür eingestimmt.

In diesem Sinne, wünsche ich euch eine wunderbare Weihnachtszeit mit all euren Lieben.

Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen. Wenn ihr Anregungen und Wünsche für meinen nächsten Beitrag habt, dann lasst es mich wissen und schreibt einfach einen Kommentar.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Charlotte