Moin Moin,

 

heute geht es darum, warum ich ein Duales Studium an der NORDAKADEMIE – Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn – mache bzw. in Kürze (hoffentlich) erfolgreich abgeschlossen habe. Und wie der Unialltag aussah.

 

Da ich nicht weit von Elmshorn entfernt aufgewachsen bin, gab es immer mal wieder Kontakt zu Studenten oder ehemaligen Studenten. So ist das Interesse an der Nordakademie und einem Dualen Studium im Allgemeinen gewachsen. Nachdem ich mich über ein Duales Studium informiert habe, war mir recht schnell klar, dass es aus folgenden Gründen das Richtige für mich sein könnte:

  • Gut strukturiert und organisiert – Lehrinhalte sind nah an der Praxis und werden gelehrt von Dozenten mit Praxiserfahrungen
  • Vorlesungen finden in Kleingruppen statt, d.h. maximal 35 Studenten pro Dozent
  • Einblicke in das Berufsleben werden von Beginn an ermöglicht
  • Gute Jobperspektiven nach dem Studium
  • Nicht an der „Nabelschnur“ der Eltern leben, sprich eigenes Einkommen haben, von dem ich gut leben kann. Ja, auch Urlaube waren möglich :)

 

Baum4

Studienplan

Der Unialltag unterscheidet sich nicht groß von dem, was man aus der Schule gewohnt war. Es gab einen vorgefertigten Stundenplan, feste Zuordnung von Zenturien (Klassen). Einige Dinge haben sich doch geändert: Vorlesungsbeginn um 9.15 Uhr (sehr entspannt :) ), Vorlesungsende spätestens 20.30 Uhr (nicht so entspannt, kam aber in den wenigsten Fällen vor). Naja und dann der Unterschied zwischen Vorlesung und Unterricht, Hausaufgaben und selbstständiger Nachbereitung und Vorbereitung der verschiedenen Kurse.

ABER!, dass ein Duales Studium viel anstrengender und stressiger sein soll als ein „normales“ Studium, kann ich nicht sagen. Ich bin nichts anderes gewohnt und da der Mensch doch irgendwie ein „Gewohnheitstier“ ist, gewöhnt man sich schnell dran.

Auch in der Studienzeit wird die Ausbildungsvergütung gezahlt, ein Nebenjob neben dem Studium ist nicht nötig.

Es besteht ein sehr gutes Gemeinschaftsgefühl auf dem Campus der Uni. Man ist nie alleine und bekommt Hilfe, falls man sie benötigt.

Am Ende des Studiums lässt sich noch sagen, dass das Duale Studium nach leichten Anlaufschwierigkeiten  ein voller Erfolg war. Alle Gründe, warum ich dual an der Nordakademie und bei Lufthansa Industry Solutions studiert habe, sind eingetreten.

In den Praxisphasen konnte ich feststellen, welche Richtung ich einschlagen möchte oder auch nicht. Dazu erzähle ich euch morgen mehr.

Auch die gute Jobperspektiven haben sich voll erfüllt – ich werde von der Lufthansa Industry Solutions übernommen :)

In welchen Projekten ich während der Zeit als Dualer Student bei Lufthansa Industry Solutions mitgearbeitet habe, erfahrt ihr morgen.

 

Bis morgen,

Laurin