Tag 3 beginnt mit bunten Stiften – Kreativarbeit par excellence am Flipchart. Meine Projektchefs haben ein Brainstorming zum Thema Netzeffekte anberaumt und ich will die kurze Zeit von einer Stunde möglichst gewinnbringend nutzen. Also schreibe ich vorher alle Ideen und Gedanken der letzten Tage nieder.

Als Trainee stand ich schon mehrmals vor Perspektivthemen, zu denen es bei Lufthansa Cargo noch keine Vorstudien gab. Da heißt es dann strukturiert vorgehen, Ideen sammeln, Experten aushorchen und immer wieder die eigenen Gedanken zu challengen. Ich komme mir manchmal vor wie eine Mischung aus rasendem Reporter und internem Junior Berater. Tatsächlich bringt mir die gemeinsame Runde dann einige neue Ansätze und viele Kontakte zur weiteren Befragung ein.

Am Nachmittag treffe ich mich mit Protagonisten meines vorigen Projektes zum Debriefing bei den Chefs der Netzplanung und des Margin Managements. Die beiden haben dem Cargo-Vorstand mehrere Handlungsempfehlungen zur Anpassung der Steuerungslogik des Unternehmens präsentiert. Ich habe einen wichtigen Themenbereich ausgearbeitet und große Teile der Vorstandsinformation erstellt – mit Erfolg, denn die betroffenen Bereiche werden vom Vorstand zur Unterstützung der Initiative aufgefordert. Du siehst, als Trainee hat man auch unmittelbaren Einfluss auf die Weiterentwicklung der Lufthansa Cargo.

Der Cargo Spirit

Der Cargo Spirit