Der erste Blick auf meinen Kalender heute Morgen verrät mir, dass ich heute an einem 5-stündigen Meeting teilnehmen darf. Selbstverständlich nur als Begleitung, und somit als Zuhörer, aber das allein ist schon spannend genug.

Die LFT – Mein Arbeitgeber für die nächsten 3 Jahre

Pünktlich startet das Controller-Meeting der LFT, wo die internen LFT-Controller, aber auch die Controller der Töchter (somit auch die AQS) Bericht erstatten, um alle auf den neusten Stand zu bringen. Interessante neue Eindrücke, viele Zahlen und vor allem noch mehr neue Abkürzungen bieten sich mir hier! Und das beste ist, dass ich zu einigen Dingen durchaus Bezug zu meinem Unistoff herstellen kann, obwohl ich in der Materie an sich nach gerade einmal drei Tagen unmöglich den vollen Durchblick haben kann.

Gegen 15.30 Uhr sind wir zurück bei AQS, wo schon das nächste Gespräch mit meinem Chef ansteht, allerdings geht es primär darum, sich gegenseitig kennenzulernen. Auch hier bietet sich mir wieder das gleiche Bild eines sehr netten, kollegialen Umgangs in der Abteilung. Durch die Größe ist hier alles sehr persönlich, was einem Praktikanten mit sämtlichen Fragen sehr entgegenkommt. Mir persönlich wird so der Einstieg in die Berufswelt erheblich erleichtert!

Später am Nachmittag steht dann noch das dritte Meeting des Tages an, in welchem es hauptsächlich um organisatorische Dinge und die bald anstehende Gesellschafterversammlung geht.

Schlussendlich kann ich nur definitiv unterstreichen, dass Kommunikation zu den wichtigsten Elementen in einem Unternehmen zählt, auch wenn die tägliche Arbeit dann ein bisschen schneller erledigt werden muss!