Hallo Ihr Lieben,

in meinem heutigen Blog möchte ich euch über den Matjeswettbewerb erzählen.

Gemeinsam mit einem Küchenteam Partner habe ich am 9. Juli 2015 an einem Matjeswettbewerb in Hamburg teilgenommen.

Viel Training stand auf unserer To-Do Liste, denn es ist sehr wichtig, für so einen Wettbewerb gut vorbereitet zu sein. Man sollte wissen, was man kochen will, wie man es kochen will und wie man es am Ende präsentieren möchte.

Diese Fragen stellten wir uns natürlich während den Vorbereitungen auch.

Mein Küchenteam, Kollege und ich entschieden uns für folgende Gerichte:

1. Frankfurter Burger

Der Burger lässt sich als Fastfood bzw. Streetfood nicht mehr wegdenken. Kombiniert mit unseren heimischen Grüne Soße Kräutern und Handkäse wird dieser Burger mit dem leicht rauchigen Matjes zu einem hervorragenden neuinterpretierten Klassiker.

2. Naan

Kaum ein Streetfood-Produkt wird mehr verkauft als das Naan mit seinen unzähligen Kombinationsformen. Bei uns wird der Matjes mit authentischen Gewürzen des Landes gebeizt und mit der Frische von Minze und Mango abgerundet. Ein klares Erfolgsrezept aus dem fernen Indien.

3. Fish n chips

Eine Gabel, eine Zeitungstüte und ehrliche Produkte aus Land und Meer, fertig ist der Klassiker von der Insel. Besucht man England, kommt man nicht drum herum, dieses einfache, jedoch harmonisierende Stück Kulturgut aus der Tüte zu probieren. Von uns kaum verändert, nur etwas aufgepeppt.

Natürlich waren wir an dem Tag, an dem es ernst wurde, sehr aufgeregt. Doch grade an so einem Moment sollte man nicht aufgeregt sein, sondern einfach nur Spaß an der Sache haben. Und genau das taten wir und belegten mit unseren Gerichten den 2. Platz

 

 

matjes-meisterschaft-21

 

 

matjes-meisterschaft-04

 

 

matjes-meisterschaft-01

 

 

matjes-meisterschaft-12