Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zu meinem ersten Blog als Praktikant bei der Lufthansa. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt und freue mich sehr über Anregungen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik.  Bitte stellt Fragen, wenn euch etwas nicht klar ist oder ihr mehr wissen wollt.

Das heutige Thema ist „Ja, ich habe es geschafft!!!“

Als ich von dem Projekt zu Bloggen hörte, war ich sofort begeistert und finde es toll, diese Plattform mitzugestalten. Das macht umso mehr Spaß, wenn Ihr einen Vorgesetzten habt, der einem solchen Engagement offen gegenüber steht und dieses auch unterstützt. Ich denke, es ist nicht selbstverständlich, dass man während der Arbeitszeit „bloggt“. Mein persönlicher Eindruck ist, dass man sehr viel innerhalb der Lufthansa erreichen kann und sich verwirklichen kann, wenn man aufgeschlossen ist und auch offen für Neues. Daher kann ich nur empfehlen, immer zu fragen, wenn Ihr Ideen habt und nicht abzuwarten bis jemand auf euch zugeht und etwas anbietet. In diesem Sinne, seid proaktiv und stellt auch hier Fragen…

Zurück zum Thema „Ja ich habe es geschafft“: Das waren meine ersten Worte, nachdem ich per Telefon die Praktikumszusage erhalten habe. Ich war überglücklich, denn das  Warten hatte sich gelohnt. Ich habe das 6-monatige Praktikum in der Vertriebssteuerung erhalten. Meiner Erfahrung nach arbeitet das Personalmanagement sehr effektiv bezüglich des Bewerbungsprozesses. Nach der Onlinebewerbung (für die man ausreichend Zeit einplanen sollte, um alles gewissenhaft auszufüllen) bekam ich nicht nur eine Empfangsbestätigung, sodass ich wusste, die Bewerbung ist angekommen, sondern auch rasch eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.  Ich empfehle euch öfters auf be-lufthansa.de zu stöbern oder gezielt nach Ausschreibungen zu schauen. Es lohnt sich, weil man immer wieder etwas neues Interessantes entdeckt. Zumindest ging es mir so.

Bewerbt euch, zeigt was ihr könnt, seid aufgeschlossen und authentisch – dann habt IHRS auch geschafft!

FAZIT:

Führungskräfte offen gegenüber guten Ideen – auch als Praktikant wird man ernst genommen und kann Vorschläge einbringen.

Transparenter Bewerbungsprozess und schnelle Rückmeldung – man weiß, wo man dran ist.

Blog als interaktive Platform für Interessenten aber auch als Erinnerung an eigene Tätigkeiten und Erfahrungen.

 

Das war’s für heute. Sicher könnte man noch einiges mehr zum Bewerbungsprozess schreiben. Jedoch möchte ich euch eher ein paar anstatt viele verschiedene Tips geben, die dann nicht haften bleiben. Bei Fragen, gebe ich euch gerne noch mehr konkrete Informationen zum Ablauf!

Morgen geht’s dann erstmal weiter und ihr könnt mehr über meinen Arbeitsbereich erfahren. Was macht ein Praktikant in der Vertriebssteuerung? Welche Aufgaben gehören außerdem dazu? Und wie sieht das operative Tagesgeschäft aus?

 

Bis dahin sonnige Grüße aus Mannheim,

Nadine