Hallo liebe Blog- Begeisterte,

ich möchte euch gerne von meinen ersten drei – von insgesamt sechs – Monaten  im IT  Procurement der Lufthansa AG erzählen.

Kurz zu meiner Person: Ich heiße Lisa Riedel, bin 22 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Aschaffenburg. Im Rahmen dieses Studiums findet das Praktikum statt, welches am 01. August 2014 startete.

 

IMG_1060

LAC – und los gehts

Dass es wirklich beginnt, das realisierte ich erst (reichlich spät), als ich im LAC stand – dem Lufthansa Aviation Center, der Ort an dem meine Praktikums – Geschichte begann! Hier fühlte ich mich gleich wohl. So viel Licht und ein großer Dschungel zwischen den Büroräumen, und – das wohl beste am ganzen Gebäude- man kann beim Mittagsessen auf das Rollfeld schauen!!

IMG_1082

Lufthansa gelb und offiziell mir

Und dann ging es auch schon los: Ich bekam meinen eigenen Laptop, einen Schreibtisch im Großraumbüro und eine rieeeesige Vorstellungsrunde durch das ganze Gebäude (gefühlt zumindest). Da war ich das erste Mal gefordert! Sooooo viele Namen, die ich mir natürlich auch merken wollte. Rückblickend war das aber einfacher als gedacht. Man hat ja viel Kontakt zu seinen Kollegen – vor allem wenn man zusammen in einem Büro sitzt. Und dabei lernte ich so viele nette Menschen kennen. Nach drei Monaten sieht es schon so aus, als würde ich hier echte Freundschaften schließen. Auch eins der vielen Dinge mit denen ich nicht gerechnet habe und das noch etwas ungewohnte Arbeitsleben versüßen!

IMG_1058

Fleißig bei der Arbeit

Zu Dingen, mit denen ich nicht gerechnet habe, gehört vor allem auch mein Aufgabenbereich: Der ist wesentlich vielseitiger als gedacht! Ich beschäftige mich mit Lizenz- und Vertragsmanagement, was sich womöglich im ersten Moment etwas trocken anhört, aber es ist so lebendig, spannend und vielseitig, genau wie in der Stellenanzeige beschrieben! Ich habe ganz viel Kontakt mit anderen Mitarbeitern, kommuniziere, organisiere und arbeite sehr viel mehr selbstständig, als ich für ein Praktikum möglich gehalten hätte.

Es warten spannende Meetings, Offsites in Seeheim und unterschiedliche Projekte auf mich! Bei meinen eigenen kleinen Projekten darf ich entscheiden wie ich vorgehen möchte. Und ich stelle fest, das funktioniert ähnlich wie während des Studiums beschrieben! Ein Kick- Off Meeting, Festlegung der Meilensteine und Abarbeiten der Meilensteine mit Berichtserstattungen… Schön zu wissen, dass der teilweise doch recht anstrengende Weg durch das Studium durchaus hilfreich ist und einen weiter bringt!

Zu meinen alltäglichen Aufgaben gehören das Einpflegen von Bestellungen in eine Datenbank und … sonst nichts! Jeder Tag ist anders und es wird einfach nicht langweilig. Die größten Highlights bisher waren unter anderem das schon erwähnte CT/S (so nennt sich meine Abteilung- Corporate IT Sourcing) Offsite in Seeheim. Dort konnte man seine Kollegen kennen lernen und da jeder seine aktuellen Projekte vorgestellt hat auch deren Arbeit. Wir waren alle überrascht wie vielfältig wir doch sind und welchen spannenden Projekten unsere Kollegen arbeiten. Außerdem ist das Hotel in Seeheim wirklich schön und man kann dort tolle Joggingstrecken entdecken.

Mein größtes Projekt bisher ist die Erstellung unserer eBase Seite. Das ist das Intranet bei Lufthansa. Die Aufgabe besteht aus viel Recherchearbeit und es ist Kreativität gefragt! Genau das was mir liegt und Spaß macht – das sollte also zu aller Zufriedenheit fertig gestellt werden können :-)

IMG_1051

Ausblick aus dem Schulungsraum in Königstein

Ganz aktuell war ich zwei Tage in Königstein auf Schulung. Es ging um Software Usability – ganz grob gesagt bedeutet das Anwenderfreundlichkeit (zum Beispiel bei Software und Applikationen, aber auch in Fabriken und der Arbeitsplatz selbst). Es ging darum wie diese erzeugt wird und wie man unter diesem Gesichtspunkt an die Planung eines Projektes geht. Es war sehr spannend und ich hab viel gelernt, habe mich allerdings auch wieder ein bisschen ins Studium zurückversetzt gefühlt. Vorlesungsatmosphäre pur.

Rückblickend und alles in allem kann ich behaupten, dass ich wirklich froh bin hier gelandet zu sein und empfehle das Praktikum wärmstens weiter.

So viel zu mir. Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick gewähren. Ganz liebe Grüße aus FRA

Lisa