Hallo zusammen,

nach dem ersten Jahr in der Lehrwerkstatt, wo man den technischen Umgang mit Werkzeugen und Materialien sowie Grundlagen erlernt, und dem zweiten Jahr in den Nebenwerkstätten, in dem man viele Bereiche wie zum Beispiel die Kabine, Triebwerke, Räder/Bremsen durchläuft, ist man ab dem dritten Lehrjahr bis zum Ende der Ausbildung in einer festen Abteilung der Flugzeugwartung.

Seit Sommer sind sieben weitere Fluggerätmechaniker/Elektroniker und ich bei der „LTMI“- Lufthansa Technik Maintenance International. Unsere Halle befindet sich im schönen Süden des Flughafens. Dort kümmern wir uns hauptsächlich um die Frachtflieger B777 und MD11 der Lufthansa Cargo, sowie um weitere verschiedene Fremdkunden. In der Halle werden größere Checks und Reparaturen durchgeführt, gleich an unserem ersten Arbeitstag fand schon ein Triebwerkswechsel statt! Man lernt die Flugzeuge und deren Systeme also sehr genau kennen, wie die einzelnen Komponenten funktionieren und arbeiten, dass das Flugzeug von Start bis hin zur Landung sicher um die weite Welt fliegen kann.

Aber nicht nur in der Halle lernen wir nach und nach immer mehr von den „großen Vögeln“ kennen, sondern auch auf der Rampe betreuen wir die ankommenden Flieger, checken sie und lassen sie danach frisch kontrolliert und beladen nach dem „Pushback“ wieder starten.

Draußen zu arbeiten hat ganz besondere Reize; Morgens der Sonnenaufgang, über den Tag verteilt verschiedene Flugzeugtypen und Crews, aber auch eventuelle Beanstandungen, welche wir zu bearbeiten haben, bis abends hin zum Sonnenuntergang, oder sogar unter dem Sternenhimmel. Daher ist das Rampengeschäft immer voller Abwechslung und Spannung, was das ganze super interessant macht & bei schönem Wetter immer eine tolle Atmosphäre darstellt.

Jeder Arbeitstag verläuft daher ganz individuell, mal ist man beispielsweise für eine Zeit in der Halle bei einem „C- Check“ mit dabei oder die darauffolgende Zeit auf der Rampe und lernt und unterstützt bei den „Arrival- Departure- Checks“.

Hier habe ich zwei Fotos der letzten Zeit für euch. Das eine entstand beim Abfertigen einer Maschine während des Sonnenaufgangs. Auf dem anderen Foto seht ihr mich im Zuge eines „C- Checks“ bei einer „external inspection“, also Kontrolle der Flugzeugstruktur von außen, bei welcher man auch von oben das ganze Flugzeug auf mögliche Schäden absucht.

 

„Mechanikromantik“ auf der Rampe Im „Kransessel“ bei der Insepektion

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war mein erster kleiner Einblick für euch über die Flugzeugwartung in unserer Abteilung; Liebe Grüße,

 

Kira