Logo tarif

Am 28. November 2015 war es endlich soweit. Nach acht Verhandlungsrunden haben sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Arbeitgeberverband Luftverkehr (AGVL) auf ein Gesamtpaket über eine Vergütungserhöhung und einen grundlegend reformierten Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung für die rund 30.000 Bodenmitarbeiter der Deutschen Lufthansa AG, Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik und LSG Sky Chefs geeinigt.

Unbenannt

Mein Name ist Sarah, als Juristin bin ich seit etwas mehr als 2 Jahren Referentin im Bereich Tarifpolitik Boden. Aus dieser Perspektive möchte ich Euch kurz den Weg schildern, den wir bis zu diesem Abschluss zurückgelegt haben. Wenn Ihr Euch eine solche Referententätigkeit bei Lufthansa vorstellen könnt, dann schaut doch mal diese aktuelle Stellenausschreibung an. Gesucht werden derzeit Absolventen verschiedener Studienrichtungen für einen Direkteinstieg. Ein eigens für diese Positionen konzipiertes Programm ist darauf ausgerichtet, zukünftige Verhandlungsexperten auszubilden.

Der Auftakt zur „Tarifrunde Boden 2015“ fand am 23. März 2015 statt. In den folgenden acht Monaten gab es eine Reihe von Verhandlungsterminen, die jeweils vor- und nachzubereiten waren. Das wesentliche Thema war neben einer Vergütungserhöhung die Reform der Altersversorgung. Zur effektiven Vorbereitung ist es nötig, eng mit den Fachabteilungen zusammenzuarbeiten, die für das jeweilige Verhandlungsthema inhaltlich verantwortlich sind. So standen wir für die Vergütungsverhandlungen im engen Kontakt mit der Abteilung für Tarifcontrolling, zum Thema betriebliche Altersversorgung haben wir uns mit der Abteilung für Versorgung und soziale Sicherung stetig abgestimmt. Informationen müssen durch die Referenten erarbeitet, konsolidiert und häufig auch anschaulich gestaltet werden, auch in Form von PowerPoint-Präsentationen. Erforderlich sind nicht nur Unterlagen, die als Basis für den konstruktiven Austausch mit dem Sozialpartner selbst, der Gewerkschaft, verwendet werden, sondern vielmehr auch solche, die der internen Vorbereitung und Meinungsbildung dienen. Alle Mitglieder der Tarifkommission müssen schließlich ihre Entscheidungen auf Basis eines einheitlichen Informationsstandes erarbeiten und treffen, um dann die Gespräche und Verhandlungen mit der Kommission der Gegenseite führen zu können. Die Tarifkommission bestand auf der Arbeitgeberseite aus fast 20 Personen, unter anderem den Arbeitsdirektoren der Deutschen Lufthansa AG, Lufthansa Technik, LSG Sky Chefs und Lufthansa Cargo. Auf der Gewerkschaftsseite bestand die Tarifkommission sogar aus bis zu 45 Personen.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass bei solchen Verhandlungen für einen Referenten auch Aufgaben anfallen, die sich nicht vor dem Bildschirm lösen lassen. Man muss auch dafür Sorge tragen, dass die richtigen Voraussetzungen für konstruktive und effektive Verhandlungen stets erfüllt sind und bleiben. So kann es auch einmal erforderlich sein, dass tief in der Nacht im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim Snacks herbeigezaubert und technische Funktionalitäten sichergestellt werden müssen.

 

Lufthansa1

 

Nach der Verhandlung ist aber vor dem Vertrag…  Nachdem die Verhandlungsführer sich geeinigt haben, sind schließlich präzise Formulierungen gefragt. Das Ergebnis muss in einen Vertragstext gegossen werden, der belastbar das Ergebnis der Verhandlungen wiedergibt und dann auch die Unterschriften der Verhandlungsführer trägt.

Für mich war das die erste große Verhandlungsrunde, an der ich teilnehmen durfte. Schon im Vorhinein hat mein Chef uns wiederholt erklärt, dass man aus jeder Verhandlungsrunde als jemand anders heraus geht, als derjenige, der man vorher war. Jetzt nach dem Abschluss weiß ich, was er damit meint – hier geht es um mehr als nur einen Job!

Eure Sarah