Mein Name ist Delia, ich bin 24 Jahre alt und studiere den Master in Betriebswirtschaftslehre an der Goethe Universität in Frankfurt. Meinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Finance & Accouting habe 2014 ich an der gleichen Universität abgeschlossen. Seit Dezember 2014 bin ich Teilnehmerin am st.i.p. Finance Programm für Master Studenten und werde bezüglich meiner Praxiseinsätze durch die Konzerngesellschaft Lufthansa Cargo AG betreut. Genau wie für viele meiner st.i.p. Kolleginnen und Kollegen, war das st.i.p. Finance Programm für mich deshalb so attraktiv, da ich die Theorie aus den Vorlesungen in den Praxiseinsätzen anwenden und weitere Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen eines Konzerns sammeln kann. Besonders als Masterstudent, helfen mir die Praktika und die unterschiedlichen Perspektiven dabei meine Vorstellungen und Interessen für den Berufseinstieg zu konkretisieren.

Meinen ersten, zweimonatigen Praxiseinsatz hatte ich dieses Frühjahr im internen Risikomanagement in Frankfurt. Genau wie die Konzernmutter Deutsche Lufthansa AG, hat auch Lufthansa Cargo ihren Sitz direkt am Flughafen. So konnte ich jeden Arbeitstag mit einem Blick auf das Vorfeld und einen Teil der Flotte von Lufthansa beginnen und nach dem Mittagessen das eine oder andere Mal einen kleinen Ausflug in die Hallen von Lufthansa Technik machen, um mir die Flugzeuge aus der Nähe oder auch von innen anzusehen. 

Ganz nahm am Geschehen, Delia in einer A340.

Ganz nahm am Geschehen, Delia in einer A340.

Von Kollegen und Vorgesetzten wurde ich sehr herzlich empfangen und schon innerhalb der ersten Tage wurden mir selbstständig zu bearbeitenden Aufgaben übertragen und ich durfte an Meetings bezüglich der Aktualisierung der Risikolandkarte teilnehmen. Da der Inhalt der Meetings teils vertraulich war, hat mich das mir entgegengebrachte Vertrauen von Anfang an überzeugt, dass Praktikanten innerhalb des Unternehmens sehr ernst genommen werden und es ein großes Interesse der Verantwortlichen gibt, einen möglichst präzisen und realitätsnahen Einblick in das Tätigkeitsfeld zu geben.

Die Abteilung internes Risikomanagement ist im Bereich Finance & Accounting angesiedelt, wo der weltweite Zahlungsverkehr und die Generierung sämtlicher Erlös-, Kosten-, Leistungs- und Finanzdaten des Geschäftsfeldes Logistik verantwortet werden. Die Aufgabe des Risikomanagements ist es, Standards und Methoden zu entwickeln, die relevante Prozesse für den gesamten Finance & Accounting Bereich sicherstellen und deren Qualität messen. So gehörte es beispielsweise auch zu meinen Aufgaben Präsentationen für den Vorstand von Lufthansa Cargo oder den Risikomanagementausschuss vorzubereiten, Berichte zu erstellen und abzufragen sowie Risiken, aber auch Gegenmaßnahmen oder Instrumente, in einem internen Tool zu dokumentieren oder zu aktualisieren.

Die Abteilung Risikomanagement war für mich deshalb so interessant, weil mir ein umfassender Überblick über das Unternehmen und natürlich alle spannenden aber auch kritischen Themen geboten wurde – der perfekte Einstieg in einen derart großen und komplexen Konzern.

Genau wie Philipp gestern berichtet hat, gibt es auch bei Lufthansa Cargo die Möglichkeit andere Abteilungen in Form von Vorträgen durch Kollegen kennenzulernen. In einem dieser Termine konnte ich während des Einsatzes beispielsweise die Abteilung Financial Steering & Services, die das interne Rechnungswesen der Lufthansa Cargo verantwortet und den Betrieb der Kostenstellen – und Kostenträgerrechnung sicherstellt, näher kennenlernen. Bei einem anderen Termin ließ ich den Geschäftsbereich Logistik hinter mir und lernte Kollegen aus der Finanzabteilung der Passage kennen.

Nach den kommenden Klausuren, geht es für mich diesen Sommer für den zweiten Einsatz 10 Wochen nach New York, um die Cargo Kollegen vor Ort bei der Budgetplanung und anderen Tätigkeiten innerhalb des Controllings zu unterstützen.

Es bleibt spannend!

Delia