• formats

Willkommen zurück ihr Lieben und auf geht es in meinen zweiten Blog-Tag! :-)

Nachdem ich euch ja gestern einen doch eher „trockenen“ Einblick in meinen bisherigen Werdegang und meinem alltäglichen Arbeitsleben hier in Dublin gegeben hab, soll es heut um das Leben in Dublin gehen :-) Bevor es losgeht und man die Reise ins Ausland antritt, kommen ja doch schon einige Sorgen auf. Wie sind die Menschen dort, Wie ist meine Wohnung, Wie ist das Essen und und und…

Ich kann sagen, dass die Sorgen alle unbegründet waren :-) Von Anfang an konnte ich nur gute Erfahrungen machen. Es ging natürlich los mit der Wohnungssuche. Ich muss zugeben, ich hatte schon etwas Glück und konnte ziemlich schnell eine passende Wohnung finden. Es ist wichtig, dass man sich vorab im Klaren ist, wo man in etwa wohnen möchte. Das Problem ist, Lufthansa Technik Airmotive Ireland liegt in einem kleinen Ort bei Dublin. Ich entschied mich daher, eine Wohnung direkt in Zentrumsnähe zu suchen. Wenn man diese Entscheidung wählt, sollte man sich dennoch auf Mieten zwischen 500Euro und 600Euro einstellen. Außerdem sollte man sehr vorsichtig bei der Wohnungssuche sein, denn es sind leider viele Betrüger unterwegs, die es ausnutzen, dass so viele Studenten nach Dublin kommen.

Von der Lufthansa Technik in Hamburg bekam ich als kleine Hilfestellung einen Praktikantenbericht von einer ehemaligen Praktikantin in Dublin. Dort konnte ich hilfreiche Tipps lesen, wie zum Beispiel eine detaillierte Wegbeschreibung zur LTAI oder eben auch wohnenswerte Stadtteile. Diesen Bericht nahm ich als Grundlage und suchte gezielt in diesen Stadtteilen nach einer Wohnung :-)

Nun wohne ich also in einem meiner bevorzugten Stadtteile, Rathmines. Mein Vermieter ist ebenfalls ein echter Glücksgriff. Schon während unserer Kommunikation in Deutschland, bot er mir seine Hilfe an und gab mir wertvolle Tipps. Am Tag meiner Ankunft holte er mich dann auch vom Flughafen ab, gefolgt von einem Umweg über den nahegelegenen Ikea :-) durch die Stadt. Quasi eine kleine Stadtführung. Es wird gesagt, dass Rathmines zu den Studentenvierteln zählt. Dies kann ich nur bestätigen, denn es reiht sich ein Pub an den nächsten :-) Auch Einkaufsläden, wie LIDL oder ALDI findet man hier sowie ein größeres Einkaufszentrum mit einem Kino und kleineren Läden. Man kann hier weder verhungern, noch verdursten :-) Weitere schöne Stadtteile sind aus meiner Sicht auch Ranelagh und Ballsbridge, da sie ebenfalls gute Anbindungen zur Arbeit haben und sehr dicht am Zentrum liegen. Auch Rathmines ist dicht am Zentrum gelegen, zu Fuß läuft man 25 Minuten oder man nimmt den Bus :-)

Coole Pubs gibt es an jeder Ecke!

Coole Pubs gibt es an jeder Ecke!

 

Nachtschwärmer kommen nicht zu kurz:-)

Nachtschwärmer kommen nicht zu kurz:-)

 

Auch für die Kulturliebhaber gibt es einiges zu entdecken!

Auch für die Kulturliebhaber gibt es einiges zu entdecken!

So dicht am Zentrum zu wohnen bedeutet jedoch auch einen längeren Arbeitsweg auf sich zu nehmen. Ich benötige etwa 60 Minuten von Haustür zu Haustür für eine Tour. Aus meiner Sicht lohnt es sich dennoch absolut, denn man erlebt das irische Leben besser. Doch das soll jedem selber überlassen sein :-)

Ich verbleibe mit lieben Grüßen und freue mich auf morgen! :-)

Eure Vivi

 

 

 

 
Cookie Consent mit Real Cookie Banner