Hi, hier schreibt wieder Marius. Heute etwas über den Schichtdienst.

Schichtdienst ist echt klasse, weil ich den Berufsverkehr fast komplett umgehen und außerdem entweder ausschlafen oder den Nachmittag geniessen kann. Am liebsten mache ich gerade den 4 Uhr Dienst bis 12:15, weil meistens nachmittags so schönes Wetter ist.

Ich habe auch viele Möglichkeiten, Frühdienste zu bekommen, da die meisten Kollegen ihre Frühdienste loswerden wollen und lieber erst gegen 12 oder 13 Uhr anfangen möchten. Das einzige was wirklich reinhaut, ist das Aufstehen um 3 Uhr in der Nacht. Da kann es dann schonmal passieren, dass man aus Versehen die Krawatte vergisst oder die Weste falschrum anzieht. Frühstücken ist auch nicht, da ich meistens unter Zeitdruck stehe, weil ich den Wecker dann doch um 10 Minuten weiterdrücke. Am Flughafen gibt’s dann aber genügend Möglichkeiten, doch eine Kleinigkeit zu essen.

image1

Nachteile hat die Schicht natürlich auch. Zum Beispiel die Arbeit am Wochenende, wenn jeder frei hat, nur ich wieder im Dienst bin. Oder die letzten Spiele der diesjährigen Fussball-Europameisterschaft verpasse, weil Dienstschluss erst um 22:30 Uhr ist.

Dafür habe ich unter der Woche frei, kann an ruhigen Tagen Ausflüge machen oder einkaufen. Das ist echt entspannt!

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Dienste mit Kollegen zu tauschen. Wie vorhin schon erwähnt, bieten viele ihre frühen Schichten zum Tausch an, die sie in die Tauschbörse setzen und man einfach und unkompliziert mit Ihnen tauschen kann. Es geht auch, dass man sich dadurch einen freien Tag „ertauscht“. Meiner Meinung nach ist das eine tolle Sache und nicht so selbstverständlich.

Gatebereich

Alles in allem bin ich glücklich mit meinem Schichtdienst, da die positiven Seiten doch überwiegen.

Bis bald

Euer Marius