Wie bewerbe ich mich bei der Lufthansa?

 

Wenn ihr meinen vorigen Bericht „Wärst du der perfekte Flugbegleiter? Die 10 Punkte Checkliste“ gelesen und festgestellt habt, dass der Beruf als Flugbegleiter auch euer Traumjob sein könnte, dann wird der heutige Beitrag besonders interessant für euch sein!

Denn wie versprochen, möchte ich euch heute Infos und hilfreiche Tipps zur Bewerbung und dem Bewerbungsprozess als FlugbegleiterIn bei der Lufthansa geben. Worauf solltet ihr achten, wie sieht der Ablauf aus und wie könnt ihr euch bestmöglich vorbereiten…

The sky could be your office!

Zu Beginn sollte ich dazu erwähnen, dass der Bewerbungsprozess bei mir bereits 2 Jahre zurück liegt und ich daher davon ausging, dass sich seit dem in den einzelnen Schritten vielleicht ein wenig geändert hat. Kürzlich habe ich mich jedoch mit einer Bewerberin unterhalten, welche den Prozess gerade hinter sich hatte und alles klang genau, wie ich es damals erlebt habe. Daher kommen hier jetzt meine Erfahrungen für euch:

 

Die Onlinebewerbung

 

STEP 1 – Registrierung & Bewebung anlegen

Die Online-Bewerbung ist der erste Schritt und sollte für jeden machbar sein. Hierfür legt ihr euch online im Karriere Cockpit auf Be-Lufthansa.com ein eigenes Profil an, unter welchem ihr euch dann jederzeit wieder einloggen und euren Status einsehen könnt.

Hier pflegt ihr nun all eure Daten ein und es werden vorab schon einmal die Grundvoraussetzungen wie Körpergröße, Vorhandensein eines Reisepasses etc. geprüft. Einzig das geforderte Motivationsschreiben erfordert ein wenig Muße. Bei mir legte ich darauf besonderen Wert. Ich wollte ganz deutlich machen, warum ich unbedingt von meinem „seriösen Bürojob“ in den „verrückten“ Job der Flugbegleiterin wechseln wollte und dass ich mir die Entscheidung gut überlegt hatte. Daran sollte es nicht scheitern! ?

Nehmt hier gerne Aspekte mit auf, welche euch sonst vielleicht als unwichtig erscheinen. Habt ihr zum Beispiel schon einmal gekellnert oder in anderen Bereichen gearbeitet, wo ihr viel Kontakt mit anderen Menschen hattet? Dann hebt dies hervor! Habt ihr lange Reisen unternommen oder sonstige Auslandsstationen? Toll! Erwähnt dies!

Alles fertig? Speichern und senden!!!

 

STEP 2 – Der Onlinetest

Wenn ihr die Online-Bewerbung erfolgreich hinter euch gebracht habt und von den Grundvoraussetzungen alles gepasst hat, folgt der Online-Test. Ich weiß, „Test“ hört sich gleich schon wieder ganz wild an und auch ich habe mich damals total verrückt gemacht. Aber auch dieser ist zu schaffen!

Achtung: Für die Bearbeitung Eurer Bewerbung inklusive Online-Test habt ihr 10 Tage Zeit!

Der Onlinetest besteht aus einer kleinen Englischabfrage. Wenn ihr jedoch im Englisch-Unterricht gut aufgepasst habt, wird dieser Teil kein Problem für euch darstellen. Hier müsst ihr passende Begriffe auswählen und über „Drag & Drop“ die richtigen Antworten finden. Eine Desktop-Übungs-Version findet ihr hier.

Während des Tests läuft ein Countdown, welcher jedoch grundsätzlich nicht dazu da ist, um eure Stressresistenz zu prüfen. Er soll dafür sorgen, dass man bei den Tests nicht die Möglichkeit hat, noch einmal alles zu googlen. Denn dann wären die Tests überflüssig. ?

 

STEP 3 – Der Auswahltag

Jetzt habt ihr es fast geschafft – ihr seid zum letzten Step, dem Auswahltag eingeladen! Toll gemacht! Jetzt gilt es, auch im letzten und wichtigsten Schritt noch einmal alles richtig zu machen!

Der Auswahltag findet am Flughafen Frankfurt im Lufthansa Aviation Center der Lufthansa statt. Um dort hinzukommen, werden euch Gratis-Flugtickets bereit gestellt, sodass ihr auch von weiter weg gut anreisen könnt. Dies sind jedoch „nur“ sogenannte Stand-By Tickets, was bedeutet, dass ihr keinen festen Sitzplatz vorab buchen könnt. Ihr werdet dann auf dem Flieger mitgenommen, wenn noch Plätze frei sind, was vor allem früh morgens auf innerdeutschen Flügen nicht immer der Fall ist. Daher rate ich euch großzügig zu planen, wenn ihr das Flugticket in Anspruch nehmen möchtet und gegebenen falls schon am Vorabend anzureisen. Denn Pünktlichkeit wird bei Flugbegleitern sehr groß geschrieben! Ich war damals die erste, was super war. So konnte ich noch mal in Ruhe in mich gehen und die anderen Bewerber kamen erst nach und nach.

Seid ihr angekommen, werdet ihr gleich auf eure Mitbewerber treffen und das erste was euch erwartet, ist ein weiterer Englisch-Test, zunächst am PC. Ich erinnere noch, dass man 30 Minuten Zeit hatte und mir der Test aber deutlich einfacher erschien, als der vorige englische Online-Test. Ich war bereits nach knapp der Hälfte der Zeit fertig und wartete dann draußen auf die anderen.

Als nächstes kommt euch ein Mitarbeiter abholen, um ein weiteres und letztes mal eure Englisch-Kenntnisse in einem kurzen lockeren Small Talk unter 4 Augen zu testen. Ich wurde gefragt, welcher mein Lieblingsfilm sei und worum es darin ginge. Das Gespräch war nett, aber wirklich kurz. Und wieder hieß es zurück zur Gruppe, welche nach dem PC-Test tatsächlich schon ein wenig kleiner war.

Die letzte Etappe an diesem Tag war das Einzelgespräch mit einer Psychologin. Diese fragte nach meiner Motivation und was ich denken würde, was besonders wichtig in dem Job als Flugbegleiter sei. Im Anschluss sollte ich mich noch in zwei Situationen an Bord hineinversetzen und Vorschläge machen, wie ich diese lösen würde. Damals fand ich, dass die Dame ein absolutes Pokerface hatte und ich konnte beim besten Willen nicht deuten, ob sie mit meinen Antworten zufrieden war… ? Das machte mich ein wenig nervös.

Insgesamt war ich jedoch in nur zwei Stunden durch mit dem Auswahltag und war sehr zufrieden mit dem Ablauf. Zwischen den einzelnen Steps hatten wir immer die Möglichkeit, mit einer Flugbegleiterin zu sprechen und persönliche  Fragen zu stellen und davon hatte ich einige!

Und dass ich wohl auch nicht alles falsch gemacht habe, erfuhr ich bereits ein paar Tage später, denn da kam schon die Zusage per E-Mail! ?

 

Neu: Die Flugbegleiter-Castings

 

Mittlerweile gibt es noch ein neues Auswahlformat: die Castings. Man bekommt bei den Castings noch am selben Tag das Ergebnis mitgeteilt, dafür kann es im Gegensatz zum Auswahltag zu längeren Wartezeiten kommen. Welches Format für dich besser passt, musst du am besten selbst entscheiden.
Die Castings finden in verschiedenen Städten Deutschlands statt und man kommt ohne Voranmeldung. Ihr solltet lediglich vorab die Checkliste durchgehen, ob ihr die nötigen Voraussetzungen erfüllt und dann mit gültigem Personalausweis zu dem Termin erscheinen.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und es gilt, first come, first serve! Der Andrang bereits bei den ersten Terminen war extrem groß und an manchen Tagen können nicht alle Bewerber gesichtet werden. Die Termine findet ihr auf dem Karriere-Portal der Lufthansa hier. Für dieses Jahr haben die Termine bereits alle stattgefunden, aber die Termine für 2017 werden bald dort veröffentlicht!

Bei den Castings werden Gespräche auf Deutsch und Englisch geführt und gleich im Anschluss mitgeteilt, ob man „weiter“ ist und es damit schon geschafft hat. Euer Aufrtitt an diesem Tag ist also entscheidend und ich habe ein paar persönliche Tipps für euch zusammengestellt.

 

Meine persönlichen Tipps

 

Vorbereitung

Wie könnt ihr euch auf den persönlichen Vorstellungs-Termin vorbereiten, um mit einem guten Gefühl vor Ort zu erscheinen? Egal ob es sich um den Auswahltag oder das Casting handelt, der Einruck an diesem Tag zählt! Ich selbst habe damals zwei Flugbegleiterinnen aus meinem Bekanntenkreis gelöchert und das hat mir wirklich geholfen. Sie haben all meine Fragen beantworten können und ich konnte deutlich gelassener zu dem Termin anreisen, als es wohl sonst der Fall gewesen wäre. Die Chance des Löcherns habt ihr heute natürlich auch! ?

Ich weiß auch noch, wie ich auf dem Weg zu dem Auswahltag am Flughafen zu den Damen am Check-in gegangen bin, um diese noch einmal kurz vorher zu befragen. Was würden Sie tun, wenn sich ein Kind an Bord nicht beruhigen lässt? Wie gehen Sie mit einem aufsässigen Passagier um? Die beiden waren sehr nett und haben mir tatsächlich noch ein paar wertvolle Ratschläge mit auf den Weg gegeben.

Was auch hilfreich ist, besonders für das Gespräch mit den Psychologen: versucht euch in die Lage eines Flugbegleiters zu versetzen. Welche möglichen Probleme oder Herausforderungen könnten euch an Bord erwarten und wie könnte man diese bestmöglich lösen? Je mehr ihr im Kopf durchgespielt habt, desto sicherer könnt ihr in die Gespräche gehen!

 

Auftreten

Wie kannst du bei dem persönlichen Termin bei der Lufthansa als potenzieller Flugbegleiter durch dein Auftreten überzeugen? Ich habe mir folgende Frage gestellt: Stell dir vor du bist am Flughafen und siehst die Crews, die dort zwischen den Flügen zu beobachten sind. Wie müssten die Mitarbeiter einer Airline auf dich wirken, damit du dich gut aufgehoben fühlst? Richtig: Freundlich und selbstbewusst! ? Ein aufrechter Gang, offener Blick in die Augen des Gegenüber und ganz wichtig: ein herzliches Lächeln. Sei stets nett, auch zu deinen Mitbewerbern. Hier kannst du das erste mal deinen Teamgeist unter Beweis stellen und dieser ist enorm wichtig an Bord!

 

Outfit & Erscheinung

Neben dem Auftreten ist euer persönliches Erscheinungsbild nicht weniger wichtig! Wenn ihr schon einmal geflogen seid (davon gehe ich aus), hattet ihr schon die Möglichkeit, Flugbegleiter im Einsatz zu beobachten. Was ist Euch (hoffentlich) aufgefallen? Die Crew sieht stets gepflegt, schick und ordentlich aus. Menschen, denen ihr rein äußerlich vertrauen würdet und mit welchen Ihr euch wohl fühlt. Zwar erhaltet ihr von der Lufthansa die vollständige Uniform, doch auch das „Drumherum“ muss stimmen. Hierzu gibt es während der Ausbildung sogar ein Seminar, welches sich „Style & Smile“ nennt. ? Hier lernt ihr Dinge wie, welches Make up ist angebracht und unterstreicht meinen Typ, welche Frisuren sind passend und welche Möglichkeiten gibt es, das Halstuch zu binden. Doch warum nicht auch bereits beim Bewerbungstermin mit einem strahlenden Aussehen einen positiven Eindruck hinterlassen?

Dazu gehört beim Outfit für mich zu diesem Termin definitiv ein gepflegter weiblicher Look für die Mädels. Gebügelte Bluse, Blazer, passende Stoffhose oder (mind. knielanger) Rock MIT Strumpfhose und in jedem Fall klassisch schicke Pumps. Das Make up sollte dezent sein, vielleicht ein schöner Lippenstift? Nägel neutral lackiert und warum nicht hier schon einmal mit einer klassischen Flieger-Frisur glänzen? Einen ordentlichen Knoten, bekommen wir doch alle hin, oder? ?

Für die Herren sollte es ein gut sitzender Anzug ohne Krawatte oder mindestens Hemd, Blazer und eine sehr gepflegte Jeans mit Lederschuhen sein. Vielleicht kurz vorher noch mal den Friseur des Vertrauens aufsuchen und den Rasierer zum Einsatz bringen! ?

Piercings solltet ihr in jedem Fall vorher heraus nehmen, auch an den Ohren, wenn es sich nicht um die klassischen Ohrlöcher handelt. Diese sind nämlich bei der Arbeit an Bord genauso verboten, wie sichtbare Tattoos! Ein Tattoo z.B. an der Hand oder am Hals sind No Gos und können dazu führen, dass ihr gleich zu Beginn des Auswahltages wieder nach Hause geschickt werdet.

Good Luck !

So, ihr zukünftigen Flugbegleiter, jetzt wünsche ich euch viel Glück und würde mich über eure Erfahrungen und Berichte freuen und hoffe wir sehen uns bald an Bord! ?

Für mehr zu meinen Abenteuern, Reisen und Infos zum Job folgt mir am besten HIER BEI FACEBOOK , BEI INSTAGRAM oder schaut auf  www.flyingfoxy.com vorbei!

Ich freue mich auf Euch! :)

 

me-3