Hallo meine Lieben, meine Name ist Banu und ich bin Flugbegleiterin bei Lufthansa. Einige von Euch kennen mich ja schon von meinen Instastories bei Instagram und meinen Beautytipps hier in den Blogbeiträgen ;)

Heute möchte ich Euch von meiner Reserve über Weihnachten erzählen … wir haben bei Lufthansa 2 verschiedene Reservearten die sich wie folgt erklären:

Es gibt da einmal:

Stand-by: da muss ich innerhalb 60 Minuten zum Dienst erscheinen und darf dementsprechend auch nur in einem maximalen Radius von 50 km zum Flughafen „wohnen“ (anders wäre es auch gar nicht darstellbar). Verschiedene „Schichten“ gewähren, dass Du immer ausgeschlafen zum Flug erscheinen kannst oder nicht 24h an das Telefon gebunden bist.

Reserve 12: die etwas entspanntere Version der Rufbereitschaft, da ich 12 Stunden vor Abflug Bescheid bekomme, wohin es geht. Man hat einen Tag vor Beginn der Reserve eine „Rufbereitschaft“ von 17 Uhr-19 Uhr, da muss die Planverwaltung anrufen und Dir mitteilen, was am nächsten Tag passiert. Diese kann ein Einsatz sein oder aber auch frei oder erneute Rufbereitschaft mit derselben Uhrzeit. Da ist man dennoch gleich beruhigter, da ich mich dann auf den folgenden Tag besser vorbereiten kann …

Ich hatte dieses Jahr an Weihnachten das „Glück“, dass ich die Reserve 12 habe und dennoch ist es schwierig, Pläne mit der Familie, dem Schatzi oder den Freunden zu machen. Und wie in jedem Jahr vor einer Reserve oder dem Stand-by fange ich an, in den Betriebsvereinbarungen ganz genau nachzulesen, welche Reglung gilt und was eine Reserve ausmacht. Es sind die Fragen, die mir ein wenig mehr helfen, meine Pläne für Weihnachten zu sichern. Z.Bsp. wieviel Rufbereitschaften darf ich innerhalb einer Line haben? Darf man meine Reserve in einen Stand-by umwandeln? Nach wieviel Tagen Reserve steht mir ein freier Tag zu, wenn ich nicht rausgerufen werde? All diese Fragen helfen mir nun, mich ein Stückchen den Weihnachtspläne anzunähern. Dann fange ich auch schon an, kleine Vorbereitungen für den eventuellen Einsatz zu treffen. Ich bügele schon mal eine Uniformbluse, lege mir die Kombi raus, die ich in der Uniform tragen will (Blusenfarbe, Halstuch, Rock oder Hose) und fülle meinen Koffer mit der „Basisausstattung“. Dazu gehören: Sportsachen, Pyjama, FlipFlops, Handtasche und natürlich „essentiell“ das Beautycase – diese Sachen habe ich immer dabei! Und währenddessen stimme ich mich für Weihnachten schon ein und gehe noch einmal im Kopf durch:

erstmal die Basics…

23.12. Rufbereitschaft von 17-19 Uhr … das kann entweder nun ein Flug für den 24.12. bedeuten oder ich bekomme nichts und es geht wieder ab dem 25.12. weiter … dieses Jahr bete ich, dass ich daheimbleiben darf, da es für mich und meinen Freund das erste gemeinsame Weihnachtsfest ist …

und so siehts erstmal aus…

23.12. Ich habe schon alles soweit vorbereitet; das Handy ist aufgeladen und ich bin ab 17 Uhr in keinem Funkloch, sondern stelle 100% sicher, dass ich für die Planverwaltung erreichbar bin … um 18.57 Uhr kommt dann der rettende Anruf: „Guten Abend, hier ist die Lufthansa Planverwaltung, es ist alles ruhig, wir müssten Sie bitten, morgen noch einmal eine Rufbereitschaft zu machen, wir melden uns dann wieder bei Ihnen!“  Yesssssss, denke ich mir, der Heiligabend ist uns sicher … ich fahre direkt danach erst mal in den Supermarkt, ich glaube ich war die einzige, eine Stunde vor Ladenschluss, und habe erst mal für den Weihnachtsabend eingekauft  ;)

24.12. Das Handy ist wieder aufgeladen, der Koffer steht bereit, die Bluse wartet … wieder stelle ich sicher, dass ich 100% erreichbar bin ab 17 Uhr auf meinem Handy, aber bin schon viel entspannter, da ich jetzt weiß, dass ich erst mal mit Schatzi unser erstes Weihnachtsfest feiern kann … diesmal kam gar kein Anruf! Hmmm, sofort fällt mir ein, wenn ich nicht angerufen werde zu der vorgegebenen Zeit, darf ich anrufen … also rufe ich an, gebe meine PK-Nr. durch zur Authentifizierung meiner Person und warte … und bekomme anschliessend gesagt, dass ich ab jetzt warten soll und das Handy von morgens 5-23 Uhr bereithalten soll, da man mir nun jederzeit einen Einsatz geben kann, welcher 12 Stunden Vorlaufzeit hat – ich bedanke mich und lege auf.

Nun warte ich, bin jederzeit bereit, in 12 Stunden einen Flug antreten zu können… freue mich sogar doch ein wenig, da ich noch ganz viel Lebkuchen und Plätzchen übrig habe, die kann ich mitnehmen und versüße der Crew einfach den Flug damit.

Aktuell mache ich morgens, mittags und abends ein Update meines Dienstplanes, aber noch ist alles ruhig. Also genieße ich nun die tollen, kitschigen Weihnachtsfilme im Fernsehen und entspanne noch, bis der Anruf kommt, mit Schatzi auf der Couch  :)

auf die Plätzchen fertig los…

 

Ich hoffe Ihr hattet wundervolle Weihnachten mit euren Lieblingsmenschen und ich freue mich Euch auch dieses Jahr wieder um die Welt mitnehmen zu dürfen.

Eure Banu/BeLH