Heute melden wir uns aus der Berufsschule in Köln-Buchheim.

Meist treffen wir uns an unserem Verwaltungsgebäude am Flughafen, um dann von dort in einer Fahrgemeinschaft zusammen den Weg zu bestreiten. Da die Schule bereits um 8:00 Uhr beginnt, starten wir an den Berufsschultagen deshalb meist früher in den Tag.

Für heute stehen die Fächer Organisationslehre, BWL, Deutsch und Rechnungswesen auf dem Plan.

In Organisationslehre beschäftigen wir uns im 2. Lehrjahr hauptsächlich mit Excel und verbringen einen Großteil damit, Prüfungsaufgaben aus älteren IHK-Prüfungen in einem vorgegebenen (der Prüfung ähnlichen) Zeitrahmen zu bearbeiten und zu lösen.

BWL hingegen ist eher theoretisch. Hier befinden wir uns grade beim Thema „Unternehmensformen“ und besprechen Vor- und Nachteile verschiedenener Unternehmensformen sowie deren Merkmale.

Da Deutsch kein Prüfungsfach ist, kann man diese Unterrichtseinheit eher entspannt sehen. Neben Themen wie dem Schreiben von Arbeitszeugnissen oder dem Halten von Präsentationen zu individuellen Themen, gehört hierzu auch viel Projektarbeit, wie zum Beispiel das Gestalten einer Werbeanzeige inkl. Analyse derer für das eigene Unternehmen.

Rechnungswesen als großer Block ist teils sehr komplex. Bleibt man hier nicht am Ball verliert man schnell die Übersicht und kann weiterführenden Themen nicht mehr richtig folgen. Hauptsächlich beschäftigen wir uns mit dem Buchen von Belegen, Erstellen von Bilanzen oder dem Berechnen verschiedener Kosten oder Erträge.

An einem Donnerstag müssen wir, im Gegensatz zum Montag, nach der Schule nicht mehr zum Arbeiten in den Betrieb, daher endet dieser Tag für uns nun bereits um 14:30 Uhr.

Auch Hausaufgaben gehören zur Berufsschule dazu

Auch Hausaufgaben gehören zur Berufsschule dazu