Hallo ihr Lieben und willkommen zum vorerst letzten Bericht über unseren StartTechnik Trainee-Umlauf im Jahr 2015.

Heute berichte ich euch über die dritte Woche unseres Trainee-Umlaufes und das anschließende Planspiel „GAMS“. Zudem gibt’s einen kleinen Ausblick, wie es nach dem Umlauf für uns Trainees weiter geht.

Woche 3 des Unternehmensumlaufes fand wieder in Hamburg statt. Erneut wartete eine Woche voller spannender Einblicke aus den verschiedenen Bereichen der Lufthansa Technik auf uns. Und gleich am ersten Tag stand ein ganz besonderer Termin an – ein GetTogether mit Herrn Schulthess – unserem Vorstand für Personal, Aircraft Systems und VIP-Services. In lockerer Atmosphäre hatten wir die Möglichkeit, ihm unsere Fragen zum Unternehmen und zu seiner Person zu stellen und uns Tipps für unseren persönlichen Werdegang abzuholen. So wurde intensiv über das Thema Work-Life-Balance diskutiert und darüber, dass Umwege einen manchmal schneller ans Ziel führen als eine „klassische“ gradlinige Karriere. Ein sehr inspirierendes Event!.

Am nächsten Tag konnten wir Einblicke in das Geschäftsfeld VIP-Services erhalten. Jede VIP-Kabine wird individuell entworfen, wobei es darauf ankommt, die Wünsche des Kunden und die Anforderungen an die Lufttüchtigkeit des Flugzeugs unter einen Hut zu bringen. Eigens für den VIP Bereich wurde die so genannte „CAVE“ implementiert, die es ermöglicht, Kabinendesigns in einem virtuellen 3D Modell abzubilden, durch das man sich live bewegen kann. So können Designs begutachtet und getestet werden.

Auch in Woche 3 stand eine Hospitation an, diesmal in den Triebwerkswerkstätten. Nach einer Einführung in den Triebwerksbereich konnten wir uns bei einem Rundgang durch die verschiedenen Hallen einen ersten Eindruck über die Triebwerkswartung bilden. Auch die Marktaussichten für die Lufthansa Technik in diesem Segment wurden lebhaft diskutiert. Aufgrund sich verändernder Marktbedingungen in diesem anspruchsvollen und hochtechnologischen Markt sind neue Ansätze gefragt, um auch weiterhin ein wichtiger Player im Triebwerksmarkt zu bleiben.

So viel zur Theorie. Danach ging es an die Praxis. Aufgeteilt in Gruppen verteilten wir uns auf die verschiedenen Werkstätten. Hier werden Triebwerksteile gereinigt, vermessen und repariert. Manch einer konnte sogar selbst zum Schweißgerät greifen. Seht selbst!

1_Schweißen

StartTechnik Trainees beim Schweißen

2_Schweißen2

Unter genauer Beobachtung des Supervisors

Wie im Flug sind die drei Wochen Umlauf vergangen. 37 Vorträge & Seminare, 2 Hospitationen und 471 Kilometer durfte jeder von uns in dieser Zeit absolvieren. Viele Abteilungen der Technik kennen wir jetzt und auch das Teambuilding wurde durch gemeinsame Events gefördert. Doch wie geht es nun für uns weiter?

Nach drei gemeinsamen Wochen in Frankfurt und Hamburg stand für uns StartTechniker nach dem Umlauf noch ein letzter gemeinsamer Programmpunkt an, bevor es los geht mit den Trainee-Einsätzen. So hatten wir die Möglichkeit 3 Tage gemeinsam in Hamburg zu verbringen und an GAMS teilnehmen. GAMS steht für General Airline Management Simulation und ist ein Unternehmensplanspiel. In drei Teams traten wir gegeneinander an und versuchten uns den höchsten Marktanteil am Airline Markt zu sichern. Das Team mit dem höchsten Share Price gewinnt. Nach einem dreitägigen Preiskampf konnte mein Team Frankfurt Swift als glücklicher Sieger hervor gehen. Auch unser starker Konkurrent BusyJet konnte sich am Markt behaupten. Nur für Team Market PenetratAIR sah es schlecht aus. Aber dafür haben sie den Preis für den ausgefallensten Namen abgestaubt.

Spannend zu sehen war für uns vor allem, wie schnell unsere Unternehmensstrategien zu einem Preiskampf auf dem Airline Markt ausarteten. So waren nach 6 gespielten Perioden die Preise auf ein Niveau gefallen, das einen rentablen Flugbetrieb kaum möglich machte. Dieses Szenario spiegelt sehr gut die reale Situation auf den Weltmärkten wider. Luftfahrt ist derzeit für viele Airlines ein Minusgeschäft. Daher kommt auch der folgende Spruch:

Wie wird man Millionär? Man ist Milliardär und investiert in eine Airline!

Nach dem Planspiel ging es für uns dann in unsere Einsatzabteilungen. Manche von uns starten schon in ihren zweiten Einsatz, während für die Hälfte das Trainee-Programm nun erst beginnt. Um euch einen kleinen Einblick zu ermöglichen, was im StartTechnik Programm alles möglich ist, hier ein paar Einblicke in unsere Einsatzstationen.

Ich absolviere meinen zweiten Einsatz in Frankfurt im Wartungskonzeptmanagement für die Langstreckenwartung. Ein sehr operatives Themenfeld bei dem man nah am Flugzeug und dem Flugbetrieb ist. Dieser Einsatz ist thematisch ganz anders als mein erster Einsatz in Hamburg im zentralen Produktmanagement, wo ich mich vorrangig mit Marketing- und Vertriebsthemen für den A350 beschäftigt habe. Im nächsten Jahr geht es dann ins Ausland – gerne nach Asien.

Lena hat ihren ersten Einsatz in Hamburg im Bereich Flugzeugmodifikation auch schon beendet. Dort hat sie sich mit der Erschließung neuer Standorte beschäftigt. Danach ging es für sie nach Los Angeles, wo sie die kalifornische Sonne genießt und sich bei unserem Tochterunternehmen Hawker Pacific Aerospace mit Lean Ansätzen bei der Fahrwerksüberholung auseinandersetzt.

Einen Auslandseinsatz darf jeder StartTechniker absolvieren. Aktuell sind Trainees zum Beispiel in Manila, Dubai, Kuala Lumpur und Los Angeles. Die Lufthansa Technik bietet viele tolle Einsatzmöglichkeiten an spannenden Orten in Europa, Asien und Nordamerika.

Die neuen Trainees, die erst im Herbst das StartTechnik-Programm begonnen haben, starten in den Bereichen Ideenmanagement, Key Account Management Triebwerke, Komponenten-Vertrieb, Komponenten-Produktmanagement, Lean Management und Einkauf. Ein bunter Strauß an Möglichkeiten wartet auf uns.

Das Schöne am StartTechnik Programm ist, dass man sich persönlich auf Neuland herauswagen kann: als BWLer in der Flugzeugüberholung oder als Luft- und Raumfahrtingenieur im Controlling? – die Möglichkeiten sind vielfältig. Die eigenen Interessen und die persönliche Entwicklung stehen stets im Vordergrund. Das macht das Programm so spannend und abwechslungsreich.

Weitere Informationen rund um das StartTechnik Trainee-Programm und findet ihr auf Be-Lufthansa.com!

Gruppenfoto

Boarding completed, ready for take off #StartTechnik #2015

Ich hoffe, Lena und ich konnten euch einen guten Einblick in das StartTechnik Trainee-Programm und unseren Umlauf ermöglichen.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!

Freya