Schon beim ersten Blick aus dem Fenster heute Morgen muss ich feststellen, dass mein Arbeitsweg, der sonst eine Stunde dauert, durch den Schnee, der in der Nacht gefallen ist, deutlich länger dauern würde. Am Ende komme ich nach exakt drei Stunden im Büro an, da auf Deutschlands Straßen wirklich das absolute Chaos herrscht.

Der Winter hat Deutschland fest im Griff!

Erleichtert, endlich angekommen zu sein, mache ich mich also an die Arbeit. Zum Glück sind Mails, Rechnungen und die übliche morgendliche Arbeit überschaubar, sodass ich relativ schnell damit fertig werde. Die erste Sache des Tages, die also mal flott geht!

Danach darf ich mal in den Bereich Coordination Training & Services reinschauen. Zu den Hauptaufgaben zählen, die Trainings vorzubereiten, sodass den Kunden und Trainern am Ende ein reibungsloser Ablauf ermöglicht wird. Deshalb stehen sie im ständigen Kontakt zu ihren Kunden, Trainern und Kollegen, jedes Detail muss geplant werden, damit der Kunde später das „Rundum-sorglos-Paket“ hat.

Gegen Mittag mache ich mich auf den Weg zum Flughafenterminal 1. Obwohl hier aufgrund des andauernden und starken Schneefalls keine Flugzeuge starten dürfen und der Flughafen nahezu still steht, ist das „große Chaos“ bei den Passagieren doch sehr überschaubar.

Die Abflugtafel am Dienstagmittag – nahezu jeder Flug fällt aus!

Zurück am Arbeitsplatz wartet wieder das Tagesgeschäft, was jedoch auch nach zwei Stunden abgehandelt ist und ich somit auch meinen zweiten Arbeitstag erfolgreich beendet habe.