Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem ersten August erlebe ich den Arbeitsalltag als Praktikantin in der Unternehmenskommunikation bei der Lufthansa CityLine. Im Rahmen meines Bachelor-Studiums der Kommunikationswissenschaften absolviere ich in Köln für ein halbes Jahr ein Praktikum. Die Zeit vergeht hier wie im Flug, denn jeden Tag warten neue spannende Projekte und Tätigkeiten, wie die Organisation von Sonderflugereignissen, die Planung verschiedener Informationsveranstaltungen oder auch einfach das „normale Tagesgeschäft“, denn dieses ist nie langweilig.

Ich an meinem Arbeitsplatz

Ich an meinem Arbeitsplatz

Mein persönliches Highlight in den letzten zwei Monaten war ein Tagesausflug nach München zum Schulungszentrum für unsere Bordmitarbeiter. Früh morgens ging es mit einem Kollegen aus dem Bereich „Ausbildung fliegendes Personal“ mit einer A320 in Richtung München. Nachdem ich den Sonnenaufgang über den Wolken genießen konnte, landeten wir dort planmäßig um 7:55 Uhr. Mein erster Flug mit Lufthansa war somit perfekt.

Nahe des Flughafens, in Schwaig, werden die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für alle Crewmitglieder der Lufthansa CityLine organisiert und durchgeführt. Dort angekommen durfte ich direkt an einer Art Auffrischungskurs mit einer Trainerin, zwei Piloten, zwei Co-Piloten und vier Flugbegleiterinnen und -Begleitern teilnehmen. Jedes Crewmitglied muss alle 12 Monate an diesem Kurs teilnehmen, der aus verschiedenen theoretischen und praktischen Komponenten besteht.

Nach dem Theorieteil folgte ein Test für das fliegende Personal, den ich probeweise mitschreiben durfte. Für eine Karriere als Flugbegleiterin reichte es natürlich nicht aus, aber der nachfolgende Praxisteil in der Mock-Up-Halle tröstete mich schnell über mein ungenügendes Prüfungsergebnis hinweg. Ein Mock-Up ist eine Flugzeugnachbildung, in dem die praxisbezogenen Schulungen des fliegenden Personals stattfinden. Diese Mock-Up‘s imitieren nahezu originalgetreu die Kabinen der von CityLine betriebenen Flugzeuge. Dort spielten wir im Team die verschiedensten Notfall-Szenarien durch, die während eines Fluges auftreten können.

so sieht die Kabine vom Mock-Up aus

so sieht die Kabine vom Mock-Up aus

 

Als Passagier mit einsatzbereiter Rettungsweste oder als bewusstloser Fluggast hatte auch ich während der Übungen eine aktive Rolle. Das Öffnen der Notfalltür und die Evakuierung über die Flugzeugtragflächen konnte ich zudem austesten. In der finalen Übung durfte ich sogar selbst als Flugbegleiterin das Flugzeug evakuieren. Besonders die eingebauten Monitore in den Fenstern des Mock-Up ließen die verschiedenen Notfall-Situationen noch realer erscheinen.

Ein Blick in die Halle mit allem Mock-Ups

Ein Blick in die Halle mit allem Mock-Ups

Am Ende des Tages konnten sich schließlich alle Crewmitglieder über gute Ergebnisse im theoretischen und praktischen Teil freuen. Und so ging es auch für mich gegen Abend erschöpft und zufrieden zurück nach Köln.

Viele Grüße, eure Anna (Praktikantin in der Unternehmenskommunikation der Lufthansa CityLine GmbH)