Um 8:00 Uhr morgens beginnt für 21 neue Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter ihre Ausbildung bei der Lufthansa. Die nächsten Wochen dürft ihr dabei sein, denn ich werde für euch den 1912. Flugbegleitergrundkurs der Deutschen Lufthansa während der Ausbildung begleiten.

Flugbegleiterlehrgang 1912

Flugbegleiterlehrgang 1912

Zusammen mit den Kolleginnen vom Recruitment hatte ich die Ehre, unsere „Neuen“ zu begrüßen. Der Tag beginnt dort, wo auch ich vor über 10 Jahren meinen ersten Tag bei Lufthansa hatte: am Tor 21 auf der Lufthansa Basis auf dem Flughafen Frankfurt. Gleich zu Anfang kommt schon das erste Highlight des Tages: Alle Teilnehmer bekommen ihren gelben Lufthansa Ausweis überreicht. Und bei vielen Kollegen sehe ich in diesem Moment ein Strahlen in den Augen, als sie das erste Mal mit ihrem Ausweis das Drehkreuz zur Lufthansa Basis betreten.

 

Empfang am Tor 21

Empfang am Tor 21

Drehkreuz am Tor 21

Drehkreuz am Tor 21

 

Vom Tor 21 aus machen wir uns nun gemeinsam auf den Weg zum „BG2,“ der Ort, an dem dann auch später jeder Einsatz unserer Flugbegleiter startet. BG2 ist jetzt aber kein Codewort für irgend etwas ganz Besonderes, sondern bedeutet ganz unromantisch „Bürogebäude 2.“ Dort sind die meisten Abteilungen des Flugbetriebs untergebracht. Die Teilnehmer bekommen nämlich gleich am ersten Tag die Gelegenheit, ihren zukünftigen Arbeitsplatz kennenzulernen.

Bevor es nun aber richtig losgehen kann, gibt es erst mal ganz viel Papierkram zu erledigen: Haben alle ihren Ausbildungsvertrag unterschrieben und dabei? Hat jeder die Datenschutzerklärung mitgebracht? Impfpass? Reisepass? Die Bürokratie gehört einfach auch dazu, ist aber dann auch relativ schnell erledigt.

Flugbegleiterlehrgang 1912

Flugbegleiterlehrgang 1912

Und danach wird es gleich schon wieder spannend, denn unsere Teilnehmer lernen nun ihren zukünftigen Chef, ihren Teamleiter oder auch Cabin Crew Manager kennen. Die Flugbegleiter erfahren nun direkt von ihrem Chef, was alles in den nächsten Monaten auf sie zukommt und welche Erwartungen die Lufthansa an ihre Flugbegleiter hat. Gleichzeitig gibt es noch ganz viele Infos über die Struktur der Kabine bei der Lufthansa. Das heißt, welche Abteilungen gibt es bei uns und wer ist für was zuständig. Damit man sich besser kennenlernt, darf nun jeder Teilnehmer von sich erzählen: Wo komme ich her? Was habe ich bisher gemacht? Und welche Talente bringe ich mit, um ein toller Flugbegleiter zu sein?

Vorstellungsrunde mit dem Teamleiter

Vorstellungsrunde mit dem Teamleiter

Jetzt ist es fast schon Zeit für das erste gemeinsame Mittagessen. Vorher bekommen unsere Teilnehmer noch Besuch von einer Referentin der Visastelle. Hier erhalten die Teilnehmer jede Menge Infos über ihr Visum, das alle neuen Flugbegleiter für Langstreckeneinsätze in die USA benötigen.

Mittagspause

Mittagspause

Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der IT. Seit letztem Jahr arbeitet die Kabine bei der Lufthansa fast papierlos. Alle Flugbegleiter wurden letztes Jahr mit einem IPad mini ausgestattet, dem so genannten Cabin Mobile Device (CMD.) Das CMD ersetzt alle dicken Handbücher über die Flugzeuge und Verfahren. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Tag erinnern. Damals sollte jeder eine große Tasche mitbringen. Abends sind wir dann mit ungefähr zehn dicken Ordnern nach Hause gegangen. Außerdem ist das CMD ein wichtiges Arbeitsmittel für die Flugvorbereitung und die tägliche Arbeit als Flugbegleiter. Um das CMD und die ganze IT richtig nutzen zu können, müssen am ersten Tag noch die ganzen Passwörter und Zugangsdaten eingerichtet werden.

CMD-Ausgabe

CMD-Ausgabe

Am nächsten Morgen erfolgt dann direkt die Ausgabe und Einrichtung des CMDs. Damit die Teilnehmer ihr neues Arbeitsgerät auch gleich richtig einsetzten können, ist nach der Übergabe des CMD noch genügend Zeit für ein interaktives Lernprogramm. Dieses WBT (Web Based Training) macht die Flugbegleiter fit im Umgang mit dem CMD.

CMD

CMD

An das, was als nächstes kommt, können sich wohl auch alle Flugbegleiter noch Jahre später erinnern. Es steht nämlich nun ein Besuch in der „Pillbox“ an. Die Pillbox ist nicht nur die Bezeichnung des schicken Hutes der weiblichen Flugbegleiter bei uns, sondern auch der Name des „Service-Centers-Dienstbekleidung.“ Es geht also zur Anprobe der Uniform. Einen halben Tag lang wird nun fleißig gemessen, anprobiert und bestellt, denn in wenigen Wochen werden ja alle Teilnehmer auch schon während ihrer Ausbildung im Service-Training ihre Uniform tragen. Und damit die Uniform auch richtig sitzt, nehmen wir uns hierfür viel Zeit.

In der Pillbox

In der Pillbox

Uniformanprobe

Uniformanprobe

Und damit gehen zwei sehr aufregende Tage zu Ende. Ich freue mich sehr, euch in den nächsten Wochen noch mehr über die Ausbildung erzählen zu dürfen. In meinem nächsten Blog werde ich in einem Interview etwas mehr über die Philosophie und Konzeption des aktuellen Flugbegleitergrundkurses sprechen. Dann lernt ihr die Frau kennen, die zusammen mit ihrem Team den aktuellen Flugbegleitergrundkurs konzipiert hat.

Für heute soll es das erst einmal gewesen sein, aber nicht ohne unsere neuen Kolleginnen und Kollegen in der Lufthansafamilie zu begrüßen.

Herzlich willkommen: Maxine, Heidy, Sabine, Fernando, Diane, Marlene, Anna, Janin, Jasmin, Michelle, Katharina, Theodoros, Friedrich, Carina, Rebecca, Sophie, Tamara, Isabel, Judith, Diren, Tanita und Welenta.