Um einen möglichst umfassenden Überblick über die AQS zu bekommen, habe ich die Möglichkeit, in jeden Bereich mal herein zu schnuppern und mir die grundlegenden Abläufe erklären zu lassen. Zum einen ist dies sehr interessant, da ja sowieso alles neu für mich ist, zum anderen versteht man als Controller einfach auch, was hinter den Rechnungen und Kontoauszügen steckt, mit denen man täglich zu tun hat. Und das ist sehr hilfreich!

Heute kann ich einen Eindruck im Bereich Operations gewinnen. Sobald ein Vertrag mit einem Kunden geschlossen ist, der sich auditieren lassen will, ist deren Arbeit gefragt. Hier geht es darum, ein Audit mit den entsprechenden Auditoren zu versorgen, die Reise zu planen, Visa zu besorgen und sicherzustellen, dass alles termingerecht erledigt wird, sodass es keinerlei Probleme bei den Audits gibt und ein reibungsloser Ablauf sicher ist. Eben die operative Planung :)

Danach steht das wöchentliche – somit mein erstes – Teammeeting an, was gerade für den Anfang sehr hilfreich ist. Nach einem festgelegten Schema werden hier Punkte aus allen Bereichen besprochen, damit jeder Mitarbeiter einen Überblick zu allen Projekten hat.

Später widme ich mich dem Rechnungen schreiben. Nachdem ich das Computersystem, welches deutlich vereinfachend ist, aber für den Anfänger sehr viele Tücken birgt, überlistet habe, geht die Arbeit wie von selbst und letztlich macht es jedem Controller Spaß, die Firmenkasse wieder zu füllen! :)

Das MAC – mein neues Domizil für die nächsten 5 Wochen!