Erst einmal zu mir: ich bin Till aktuell 25 Jahre alt und habe 2010 eine Ausbildung zum Fluggerätmechaniker für Instandhaltungstechnik bei der Lufthansa Technik in Hamburg begonnen und 2013 erfolgreich beendet.

Ich habe mich dazu entschieden, meine Erfahrungen mit den Lesern – also euch – zu teilen, da mir genau diese gefehlt haben als ich auf der Suche nach einer Ausbildung war.

Dies wird in mehreren Teilen stattfinden

Teil 1 – Werdegang und Erfahrungen
Teil 2 – Ausbildung
Teil 3 – Möglichkeiten und meine Entscheidung


 

Mein bisheriger und noch kurzer Lebenslauf liest sich auf den ersten Blick wie ein Hin und Her ohne genaue Richtung, jedoch ergibt er nun im Nachhinein betrachtet durchaus Sinn.

Mein Weg zur Ausbildung bei Lufthansa Technik

Ich habe die Realschule besucht und war dort mehr oder weniger erfolgreich, im Anschluss daran folgte ein Jahr auf der Schule mit dem hochtrabenden Namen: „Berufsfachschule Technik für Realschulabsolventen Bereich Elektrotechnik“, um zu sehen ob Technik mir liegt.

Siehe da: Technik liegt mir, also weiter aufs Technische Gymnasium mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik – vielleicht lag mir die Technik doch nicht so gut … zumindest nicht die Elektrotechnik.

Mittlerweile mein Abitur in der Tasche, stellte sich die Frage: „Was nun?“ Während der gymnasialen Oberstufe war klar „Studieren!“  dies hatte aber nun nach 14 Jahren Schulbankdrücken einen faden Beigeschmack, noch weitere 3 Jahre dem Lehrermonolog lauschen? Und mit 19 will man auch gerne ein wenig Geld in der Hand haben.
Fazit: „Ausbildung oder mit Glück ein Duales Studium – Hauptsache Praxisanteile“

Ein elendiger Bewerbungsprozess begann, hauptsächlich in den Bereichen Automatisierungs-, Betriebs- und Anlagentechnik, nebenbei ein Praktikum in der ortsansässigen Industrie.

Es folgten Zu- und Absagen, leider deutlich mehr Ab- als Zusagen. Warum, war mir damals schleierhaft, heute habe ich ein wenig mehr Durchblick und attribuiere das auf eine externe Ebene, auf die ich keinen Einfluss hatte: Die wollten einfach keine zu hohe Abiturientenquote in der Ausbildung.
Eine Zusage für ein Duales Studium blieb leider vollkommen aus – vielleicht meinem „überbordenden“ (Achtung: Ironie!) Engagement während des Abiturs anzulasten?

LHT BMW36

Und die Reise geht los…

Im Laufe des schon erwähnten Bewerbungsprozesses hatte ich rein ins Blaue hinein eine Initiativbewerbung bei der Lufthansa Technik AG in Hamburg eingereicht, da ich die Bewerbungsfristen direkt nach dem Abitur verpasst hatte. Diese Initiativbewerbung verfasste ich allgemein, nach dem Motto: „Vielleicht liegt mir etwas anderes, das ich noch nicht Kenne, besser als Technik“
Nach ein paar Monaten und diversen Onlinetests der gesammelten Bandbreite von Ausbildungsberufen der Lufthansa Technik wurde ich zu einem Einstellungstest mit dem Thema „Allgemeine technische Berufe“ eingeladen – mir lag Technik wohl doch besser als alles andere.

Hier beginnt die Reise der vergangenen 4 Jahre…