Hallo zusammen,

ich berichte euch mal wieder, was es in der 2. Ausbildungsgruppe 2013 Neues gibt.

Wir hatten in Kooperation mit dem Gesundheitsmanagement und der Sozialberatung eine Projektwoche mit dem Motto „Cargo fit in die Zukunft“. Ziel der Woche war es, herauszufinden, welche Möglichkeiten wir Arbeitnehmer haben, um uns am Arbeitsplatz fit zu halten und welche Maßnahmen man trifft, um Stress zu vermeiden bzw. zu bewältigen.

Mithilfe eines sogenannten „Age Explorer“-Anzugs, den wir alle anziehen durften, wurde uns demonstriert, wie sich ältere Menschen fühlen. In diesem Anzug sollten wir alltägliche Aufgaben erledigen, wie zum Beispiel Kleingeld aus einem Portemonnaie raussuchen oder Tackermunition nachladen. Die Schwierigkeit war dabei, dass der Anzug mit Gewichten bestückt war. Zusätzlich trugen wir einen Helm, der uns die Sicht und das Hören einschränkte und Handschuhe, die unsere Feinmotorik erschwerte.

Ein weiterer Teil der Woche bestand darin, unser Projekt zu dokumentieren. Dafür überließ man uns kreative Freiheit. In unserem ICH (Innovated Cargo Hub)-Raum wurde uns eine Wand und ein Monitor zur Verfügung gestellt. Dieser Raum ist wie eine Ausstellung, der die derzeitigen und zukünftigen Veränderungen/Projekte der Cargo zeigt, wie zum Beispiel LCC Neo (Neubau der Abfertigungshalle), Cargo 2020 oder Icap (unser neues EDV-System). Wir haben uns in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt und arbeiteten an unseren Ideen. Als Ergebnis entstand eine multifunktionale Wand, an der jeder Mitarbeiter individuell und anschaulich seine gesundheitlichen Risiken vorbeugend erkennen kann. Zuerst sind Risiken aufgelistet, wie beispielsweise Verunsicherung, Stress oder Orientierungslosigkeit. Mithilfe von ineinander greifenden Zahnrädern, die Teamwork, Mut, Work-Life-Balance darstellen, öffnet sich ein neues Fenster. Darauf erscheinen die Chancen, die jeder Mitarbeiter nutzen kann (Weiterbildung, Ausgeglichenheit).

Hier wird die erstellte Wand das erste Mal ausprobiert

Hier wird die erstellte Wand das erste Mal ausprobiert

Meine Gruppe und ich drehten einen kurzen Film in Zusammenarbeit mit einer professionellen Filmcrew. Dazu hatten wir uns überlegt, Kollegen auf dem ganzen Cargo-Gelände zu befragen und daraus kurze Szenen zusammenzuschneiden.

Die Fragen lauteten:

„Was finden Sie persönlich positiv an Veränderungen?“

„Wie gehen Sie mit Belastungssituationen um?“

„Wenn Sie Ihr Lebensmotto in Worte fassen würden, wie würde das heißen?“

 

Frage an Euch LeserInnen: Mich würde mal interessieren, was eure Antworten darauf wären. :)

 

Vor Kurzem haben wir unsere Ergebnisse der Projektwoche das erste Mal zusammen gesehen. Dafür haben sich alle Beteiligten im ICH-Raum getroffen. Bei Kaffee und einer gesponsorten Eventtorte haben wir unser Projekt nochmal Revue passieren lassen. Wir Auszubildenden fanden diese Woche sehr spannend und haben uns geehrt gefühlt, dass für unsere Ideen ein Platz im Innovated Cargo Hub-Raum freigehalten wurde.

Eigentlich kontraproduktiv zu unserem Projekt.. ;)

Eigentlich kontraproduktiv zu unserem Gesundheits-Projekt. ;)

 

Bis bald und liebe Grüße

Viktoria