Bisher habe ich Euch ja auf meine Flüge mitgenommen, wenn ich als Purser der Lufthansa irgendwo auf der Welt unterwegs gewesen bin. Die Arbeit als Purser an Bord ist aber nur ein Teil meiner Aufgaben bei der Lufthansa. Seit 2015 arbeite ich auch bei der LAT als so genannter Fliegertrainer. Jetzt fragt Ihr euch sicher: „LAT was ist das denn?“ Die gesamte Ausbilung der „Flieger“ bei der Lufthansa findet bei der „Lufthansa Aviation Training GmbH“ kurz „LAT“ statt. Damit die Ausbildung bei der LAT möglichst praxisnah ist, kommen viele der Ausbilder, die bei der LAT arbeiten, direkt aus dem Flugbetrieb der Lufthansa. Und wie sieht das nun bei mir aus? Die Lufthansa leiht mich quasi für eine gewisse Zeit im Jahr als Fliegertrainer an die LAT aus. Insgesamt bin ich sieben Monate im Jahr am Boden in der Ausbildung tätig und fünf Monate bin ich am Fliegen. Für mich ist das die perfekte Mischung. Die Arbeit in der Flugbegleiterausbildung bei der LAT ist sehr abwechslungsreich und spannend.

 

LATC

LATC

 

Heute möchte ich Euch etwas von meiner Arbeit am Boden bei der Flugbegleiterausbildung berichten. Vor kurzem habe ich als Trainer eine Kurzstreckenschulung durchgeführt. Und von diesem Training möchte ich Euch gerne nun etwas mehr erzählen.

 

Purser Marco im LATC

Purser Marco im LATC

Alle Flugbegleiter, die bei der Lufthansa anfangen, absolvieren zunächst ihren Grundkurs. Anschließend sind unsere neuen Kollegen zunächst für eine paar Monate auf der Langstrecke unterwegs, bevor sie ihr Training für die Kurzstrecke beginnen.

Das Training für die Kurzstrecke beginnt zunächst mit drei Tagen SEP-Training. SEP steht für Safety and Emergency Procedures. Im SEP-Training lernen die Flugbegleiter ihr neues Flugzeugmuster die A320-Familie kennen und alle Verfahren, die in einem Notfall wichtig sind. Im Anschluss daran kommen die Flugbegleiter für zwei Tage zum Service-Training und lernen alles Wichtige über unsere tägliche Arbeit an Bord.

Das Training selbst findet im LATC (Lufthansa Aviation Training Center) statt. Die Tage sind sehr abwechslungsreich und bestehen aus einer Mischung von Theorie und Praxis. Ein Teil des Trainings findet ganz klassisch in einem der Lehrsäle im LATC statt. Aber selbst der Unterricht im Lehrsaal ist nicht so ganz wie in der Schule. Die Flugbegleiter übernehmen selbst Teile des Trainings, zum Beispiel im Rahmen von Gruppenarbeiten. Der Trainer ist hier mehr Lernbegleiter als Lehrer. Alle Flugbegleiter bekommen zu Beginn ihrer Tätigkeit ein iPad von der Lufthansa zur Verfügung gestellt, das so genannte CMD (Cabin Mobile Device.) Das CMD ist ein wichtiges Tool für das Training und die tägliche Arbeit an Bord, denn auf dem CMD sind zum Beispiel alle Handbücher abgelegt, die die Grundlage für die tägliche Arbeit an Bord sind. Früher musst man noch eine Menge Ordner mit sich herumtragen und ganz oft Neuerungen von Hand einsortieren. Zum Glück ist das nun endlich vorbei.

 

Training im Lehrsaal

Training im Lehrsaal

Neben dem Training im Lehrsaal setzen wir beim LAT auch Computerprogramme zum Lernen ein. Bei diesen so genannten CBTs (Computer Based Trainings) können zum Beispiel virtuelle Flugzeugbesichtigungen durchgeführt werden oder es lässt sich der Umgang mit den technischen Einrichtungen an Bord unserer Flugzeuge üben. Um nur ein Beispiel zu nennen: Wie funktioniert das Interphonesystem an Bord? Interphonesystem ist quasi die Telefonanlage an Bord mit der wir uns gegenseitig unterhalten können aber auch Ansagen an die Gäste machen.

 

CBT-Raum

CBT-Raum

Neben diesem Training finden aber auch viele praktische Trainingseinheiten statt. Wenn Ihr schon einmal mit uns geflogen seit, dann habt ihr bestimmt gemerkt, dass es auf der Langstrecke immer ein Video gibt, das Euch die Sicherheitsvorkehrungen an Bord zeigt. Auf der Kurzstrecke gibt es kein Video dafür und wir machen die Sicherheitsvorführung von Hand. Da auch hier noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, wird auch die richtige Durchführung des so genannten „Passagierbriefings“ während der Kurzstreckenschulung geübt.

 

Passagierbriefing

Passagierbriefing

Wie der Name schon sagt, sind die Flüge auf unserer A320-Flotte Kurzstreckenflüge und der Service während des Fluges ist nicht ganz so umfangreich (wenn auch nicht weniger herausfordernd) als auf der Langstrecke. Während des Trainings lernen die Flugbegleiter also auch genau kennen, wie sich der Service auf der Kurstrecke von Flügen auf unseren großen Fliegern unterscheidet. Dazu haben wir im LATC alle Originaltrolleys und Boxen, wie wir sie später auch an Bord finden. Während des Trainings können die Flugbegleiter gleich den richtigen Umgang mit dem neuen Equipment üben und die Theorie in die Praxis umsetzen.

 

Hands-On Training

Hands-On Training

Ich hoffe, ich konnte Euch nun einen guten, wenn auch kurzen Einblick in das Flugbegleitertraining der Lufthansa bieten. Falls Ihr euch noch mehr für dieses Thema interessiert, solltet ihr in nächster Zeit gut unseren Blog verfolgen. Denn ab nächsten Monat werden wir einen neuen Flugbegleitergrundlehrgang von seinem ersten Tag an bei Lufthansa begleiten und bringen Euch eine Blog-Reihe mit spannenden Einblicken in die Fluggebleiterausbildung bei der Lufthansa.

Bis bald euer Marco