• formats
Hallo ihr Lieben,
habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie das mit den Flugzeugen in der Luft so vor sich geht? Gibt es dort Straßen oder woher weiß ein Pilot, welche Route er fliegen muss, um an seinen Zielort zu gelangen?

Das deutsche Straßennetz ist aufgeteilt in Straßen, Bundesstraßen, Landesstraßen und Autobahnen. Diese sind durchnummeriert von Nord nach Süd und Ost nach West und mit Buchstaben von A – L.
Ich nutze zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit, dem Frankfurter Flughafen, von meinem Heimatort die B8 und die A3.
So, was hat das nun mit dem Fliegen zu tun? Auch der Himmel bzw. der Luftraum ist in sogenannte Flugstrecken/ Routen (quasi wie Straßen aufgeteilt), denn allein die Lufthansa Group hat schon täglich über 3500 Starts und Landungen weltweit und jeder Flug bzw. Flugstrecke hat seine bestimmte Route.
In Deutschland wird der Luftraum von der Deutschen Flugsicherung gesteuert.
Die Kontaktaufnahme der Piloten mit dieser Behörde beginnt mit dem Rollvorgang, dem sogenannten Taxiing auf dem Weg zur Startbahn, und nun muss der Pilot die Starterlaubnis für die Flugnummer erfragen. Jedes Land hat eine eigene Behörde, die den Luftraum kontrolliert und steuert. Die Piloten stehen in regelmäßigen Abständen im Funkkontakt mit den jeweiligen Behörden. Die Amtssprache, sowie die generelle Fliegersprache ist Englisch. Es gibt sogar ein einheitliches Fliegeralphabet für die internationale Kommunikation.


Bei meinem letzten Flug in die USA auf einem Airbus A330 – 300 von Frankfurt nach Detroit, die größte Stadt im Bundesstaat Michigan mit einer Flugzeit von ca. 9 Stunden, hatte ich die Gelegenheit, meine Kollegen im Cockpit zu besuchen. Wir hatten schon das amerikanische Festland erreicht und bis zu unserem Zielort war es nicht mehr weit. Es fand gerade ein Funkkontakt mit den amerikanischen Lotsen statt und ich hörte nur Schlagworte wie Top Gun, Goose, Maverick und dachte sofort, ich wäre über den Wolken in meinem Jugend-Lieblingsfilm Top Gun gelandet. Ich fing an zu träumen, denn … ich kann mich noch genau erinnern, in den 80er Jahren das erste Mal in einem Dolby Surround Kino mitten in Frankfurt zu sitzen, ein mega Saal im Stil eines Auditoriums mit freier Sicht auf die größte Leinwand seinerzeit. Und da flogen sie über die Leinwand die hübschen Jungs, Maverick (gespielt von Tom Cruise), Goose, Viper, Iceman (Val Kilmer) und Cougar, in ihren F-14A Tomcats.
Diese Szenen der unendlichen Weite, über den Wolken, die Erde ganz klein, das muss ein Gefühl von Freiheit sein, dachte ich mir.
Die Amerikanische Luftfahrtregulierungsbehörde hat sehr kreative Mitarbeiter, die die Routen gerne nach Schauspielern oder Berühmtheiten benennen. In Deutschland ist das nicht so spektakulär.
Schon damals fand ich das Fliegen sehr beeindruckend. Da steigt man in ein Flugzeug und in knapp fünf Stunden ist man auf einem anderen Kontinent gelandet.
Ich hätte nie gedacht , dass ich knapp 30 Jahre später meinen nun Traumberuf über den Wolken ausführen darf.

Das Lufthansa Group Streckennetz bietet 353 Ziele in 103 Länder und bedient diese mit 763 Flugzeugen von Bombardier Q400 bis Airbus A380, mit Passagierkapazitäten von 76 – 509 Sitzplätzen.
Auch nach jetzt schon zehn Jahren im Flieger-Alltag, bleibt es weiterhin spannend und aufregend, und man lernt jeden Tag etwas Neues dazu. 
Bis ganz bald über den Wolken 
Eure Heike 

* Zahlenquelle Lufthansa Balance Bericht 2019 – 25. Auflage
 
Cookie Consent mit Real Cookie Banner