Hallo ihr lieben, mein Name ist Banu und einige von euch kennen mich vielleicht schon über die Instagram Stories bei Be Lufthansa.

Ich fliege seit 16 Jahren als Flugbegleiterin bei Lufthansa in der Kabine.

Viele von euch verbinden mich in meinen Stories immer wieder mit Essen :) und das stimmt total, daher will ich euch heute schreiben, was mich daran so fasziniert. 

Ein Teil meines Berufes ist es, verschiedene Kulturen kennenzulernen, und dazu zählt auch das Essen. Essen verbindet, durch Essen kommt man ins Gespräch und Essen aktiviert Glückshormone.

Also ist es klar, dass, egal, wo ich bin, meine erste Frage an die Crew nach Ankunft immer lautet: „Wo gehen wir heute essen?“ oder „Was essen wir heute?“  :) 

Das tolle am Leben des Flugbegleiters ist, dass ich immer alles frisch und „original“ zubereitet bekommen kann … 

Auf der Kurzstrecke freue ich mich in Italien auf leckeres Gelato oder über eine unglaublich gute selbstgemachte Pizza mit frischem Rucola und leckerem Parmesan. 

In Tel Aviv gibt es ganz leckeres frisches libanesisches Essen, bestehend aus selbstgemachtem Humus, Falafel, Tabouleh mit leckeren Granatapfelkernen – in der Altstadt von Jaffa z.Bsp. auf einer Rooftop Bar mit einem Blick über die ganze Stadt. Oder in London kann ich in wundervollen kleinen Tearooms meinen 5-Uhr-Tee einnehmen mit hausgemachten Scones und einem frischen Earl Grey Tee. 

Teatime in London mit einem klassisch schwarzen Tee und einem Rose-Chocolate Macaron

 

Allerlei Gutes aus Middle East … Tabouleh, Humus, Labneh und frisches Fladenbrot

In Paris ist es immer wert, einen kleinen Ausflug auf die Champs Elysee zu machen und bei meinem Favoriten „Laduree“ kurz anzuhalten für ihre Macarons – meine Lieblinge sind die Geschmacksrichtungen Zitrone und Pistazie, nicht zu süss und lecker fruchtig.

Und auch wenn ich mal nicht immer die Zeit für ein ausgiebiges Essen oder Teatime habe, ist es dennoch immer wichtig, dass ich etwas von dem jeweiligen Land mitnehme. So ist es z.Bsp., dass ich bei Ankunft im Hotel meistens einen Supermarkt aufsuche, um mir für den nächsten Tag zum Frühstück oder zum Pick up etwas Landestypisches zu kaufen: ein frisches Baguette mit Käse oder ein frisches Croissant in Frankreich, ein English-Muffin in England, Börek oder Simit (Sesamkringel) in der Türkei oder ein leckeres Lachssandwich in Schweden. 

Eine koreanische Spezialität, etwas abgespeckt aber auch super zum Mitnehmen auf den Flug… Bibimbap

Aber selbstverständlich sind ja unsere Ziele bei Lufthansa gefühlt unendlich und von daher freue ich mich jedes Mal riesig, wenn ich z.Bsp. in Buenos Aires jeden Morgen (solange mein Aufenthalt geht) Media Lunas kaufen kann, leckere Minihörnchen mit einem Zuckerguss drauf. Oder ich gönne mir mittags warme Empanadas, Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen. 

In Japan achte ich immer darauf, das meine Omega-3-Fettreserven schön aufgefüllt sind und esse daher viel Fisch in jeglicher Art. Frisches Obst esse ich soviel es geht in Brasilien, fruchtige Mangos, reichhaltige Maracujas, leckere Guave und natürliche ganz frische Kokosnuss – diese Obstbomben sind gut für meine Haut, schenken ihr Feuchtigkeit und stärken mein Immunsystem und schmecken daher doppelt gut. 

Frisches Obst in Brasilien

Lustig ist es immer in den USA, dort gibt es alles hippe und stylische … dort wird gegessen, was ich in sozialen Medien entdecke: crazy Milkshakes, Non-fat-low-carb-sugar-free-high-protein Drinks und Burger mit einem touch irgendetwas, was ich nie zuvor gehört habe.  :) 

Zuckerschock par excellence

Die besten selbstgemachten Dumplings gibt es in China mit verschiedenen Füllungen und lecker gedünstetem Pak Choi Gemüse und in Bangkok wird nur auf der Straße gegessen, denn Streetfood wird in Thailand frisch in riesigen Töpfen überall auf der Straße zubereitet. Mein Highlight dort ist, dass ich immer, wenn ich vor Ort bin, eine Art Wrap esse – zubereitet aus einen großen Blatt (Tortillabrotersatz) gefüllt mit Reis und Gemüse (wahlweise auch mit Hackfleisch)  und frischer Tamarindensauce – ich weiß bis heute nicht, wie das Gericht heißt, aber es schmeckt unglaublich gut und ich fühle mich jedesmal wie ein Koalabär.  :)

Es wird also nie langweilig, ich freue mich auf jeden meiner Flüge, denn irgendetwas gibt es immer wieder, was ich laaaange nicht gegessen habe. Und einen tollen Nebeneffekt habe ich auch  ;)  meine Haut, mein Immunsystem und machmal auch mein Zuckerhaushalt freuen sich darüber. 

EisCREMEEEEE

 

Feinste Desserts aus Japan muss man probieren oder lieber nur fotografieren weil die so toll aussehen :)

Es gibt also für mich nichts Schöneres als das Land und seine Kultur durch Essen kennenzulernen … und bei meiner Rückkehr auf meine Homebase freue ich mich immer wieder zurück auf aktuell selbstgemachte Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen jetzt wieder zur Weihnachtszeit. 

Mein nächster Flug geht nach langer Zeit wieder nach Orlando und ich überlege mir jetzt schon, was ich wieder definitiv essen muss … also 

„all faces in smile“ und ganz liebe Grüße eure Banu