Hallo ihr Lieben,
Heute melde ich mich aus einer Stadt, in die man nicht einfach mal so in den Urlaub hinfliegt. Und zwar aus Riad in Saudi-Arabien. Und seit meinen bisher 8 Jahren bei der Fliegerei bin ich zum ersten Mal dort. Unser Job bringt uns auch an einige Zielorte in dieser Welt, die keine Urlaubs- oder Touristenziele sind. Dieses Ziel fliegen wir mit einem A330-300 in der Vier-Klassenversion First, Business, Premium und Economy Class an. Hier sind wir 11 Kollegen in der Kabine und zwei im Cockpit. Eine kleinere Crew als im A380, denn wir haben im Vergleich auch nur ein Drittel der Gäste zu betreuen. Dorthin fliegen wir täglich aus Frankfurt mit einem Zwischenstopp in der Hafenstadt Dammam, auch in Saudi-Arabien, nach Riad. Die Hauptstadt des Landes liegt inmitten der arabischen Halbinsel in der Wüste und hat über 6 Millionen Einwohner.

Riad mit Abbaya

Die muslimische Kultur verlangt dort, dass alle Frauen eine Abbaya und in öffentlichen Bereichen auch ein Kopftuch tragen, wenn sie das Haus verlassen, dies gilt auch für uns. Diese Kleidung wird uns vom Hotel vor Ort zur Verfügung gestellt.
Wir haben Aufenthalt für eine Nacht und einen Tag und jetzt fragt ihr euch sicherlich, was kann man denn dort vor Ort machen, außer den ganzen Tag im Hotelzimmer zu verbringen. Ich war gespannt, was ich als Frau dort machen kann. Auch wenn die Stadt mitten in der Wüste liegt, ist sie doch eine ähnliche Großstadt wie andere Städte in den arabischen Ländern auch, mit Märkten, Hochhäusern, Moscheen und Einkaufszentren. Als Frau ist es besser, in einer Gruppe unterwegs zu sein, so haben wir uns entschlossen, zu dritt mit einem Taxi in das Kingdom Center zu fahren. Eines der höchsten Bürogebäude und Einkaufszentrum mit einer Aussichtsplattform in Form einer Brücke.

Kingdom Tower mit Skybridge

Dort angekommen, sind wir in den 51. Stock gefahren und haben uns die Stadt mit ihrer unendlichen Weite, Häuser in Sandbeige, soweit das Auge reicht, angeschaut. Das war schon sehr beeindruckend.

Skybridge Kingdom Tower, Riad

Aber das ist nicht das einzige, was wir dort als Frau unternehmen können: ich zum Beispiel verbinde auch gerne mein größtes Hobby mit meinem Job. Und in vielen Zielorten dieser Welt, in denen wir auch mal mehr als eine Übernachtung haben, gehe ich diesem Hobby nach, welches für mich der beste Ausgleich ist zum Entspannen und um draußen in der Natur zu sein. Gut, ich verrate es euch, ich spiele Golf. Und was hat das jetzt mit Riad zu tun, werdet ihr euch fragen? Ich wurde positiv überrascht bei meinen ersten Aufenthalt dort, denn unser Hotel vor Ort hat auch einen eigenen 9-Loch-Golfplatz und den dürfen sogar Frauen in ziviler Kleidung spielen. Diese Chance habe ich natürlich noch sofort genutzt und habe in einer kleinen Runde, in der Wüste die Golfschläger geschwungen. Das war für mich das absolute Highlight an diesem Zielort und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Royal Palms Golfplatz, Riad

Und diese Erfahrung, die sicher nur wenige Frauen in der westlichen Welt erleben dürfen, zeigt mir wieder, wie froh ich mit der Entscheidung bin, mich für den Job als Flugbegleiterin entschieden zu haben … aber dazu mehr in einem meiner nächsten Blogs.
Ich hoffe, der Einblick in eine andere Welt und Kultur hat euch gefallen? Schreibt mir, wenn ihr Fragen habt.
Bis ganz bald
Herzlichst eure
Heike

 

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare

Abonnieren Sie den Be Lufthansa Karriere-Blog und verpassen Sie so nie die neuesten Artikel.

E-Mail-Adresse: