Wer sind wir überhaupt? Wir sind die erste Generation des dualen Studienprogramms „AIRcelerate“, das Austrian Airlines in Kooperation mit der Hochschule Worms ins Leben gerufen hat, um zukünftige Luftverkehrsmanager auszubilden. Wir sind zwischen 18 und 23 Jahre alt, aufgewachsen zwischen Brasilien und Russland und höchst motiviert, unsere ersten Schritte in der Luftfahrt zu unternehmen.

Wir (Leo, Alex, Leah, Sophie, Julia, Simon, Hannes und Yasar) mit unserem Team

Wir (Leo, Alex, Leah, Sophie, Julia, Simon, Hannes und Yasar) mit unserem Team

Unser Weg bei Austrian Airlines begann vor rund vier Monaten, als wir uns auf den Weg nach Wien zu unserem ganztägigen Assessment Center machten. Im Trainingscenter der Austrian wurden wir von einer Flugbegleiterin begrüßt, es wurde Musik gespielt und wir kamen beim gemeinsamen Frühstücken alle schnell miteinander ins Gespräch. Was uns sofort auffiel: herzliche Umgangsformen und eine daraus resultierende angenehme Atmosphäre. An dem Tag mit dabei waren die Programmverantwortlichen von AIRcelerate, das Recruiting sowie die unterschiedlichen Fachbereiche, die wir während des Programms in unseren Praxisphasen unterstützen.

Escape the Room mit unseren Buddies

Escape the Room mit unseren Buddies

Schon der Bewerbungsprozess zum Studium hatte eine persönliche Note. So wurden wir nicht etwa gebeten, eine herkömmliche Bewerbung mit Motivationsschreiben einzureichen, sondern diese auf kreative und individuelle Art zu gestalten. Manche schickten ein Video, andere eine Bewerbung in Form des „Skyline-Magazines“. Beim Auswahlverfahren wurde viel Wert auf die Persönlichkeit gelegt.

Take-Off Event: Gruppenfoto mit dem Basiskurs

Take-Off Event: Gruppenfoto mit dem Basiskurs

Nach der Zusage zum Studienprogramm standen die weiteren Schritte an: Vertrag unterschreiben, an der Hochschule Worms bewerben, Unterkunft suchen. Und ehe wir uns versahen, saßen wir auch schon Anfang März im Austrian Head Office und durften in unseren ersten On-Boarding Tagen zahlreiche erste Eindrücke sammeln: Von allen wichtigen Infos rund um die Welt von Austrian Airlines, über Teambuildings und Rätsellösen im „Escape the Room“ mit unseren Buddies, die uns während des Programms bei jeglichen Fragen unterstützen, hin zu einem Meet&Greet mit dem CEO Kay Kratky.

Unser Seminarraum

Unser Seminarraum

Ein absolutes Highlight war die Teilnahme an der Einschulung der neuen FlugbegleiterInnen: Wir sitzen in einer voll bemannten A320, gut gelaunte Damen und Herren in Rot erkundigen sich höflich nach unseren Essenswünschen. Es wird Gitarre gespielt, gesungen, getanzt und gedichtet. Was klingt, wie ein außergewöhnlicher Flug der Sonderklasse, ist in Wirklichkeit das sogenannte „Take-Off Event“, das in einem A320 Mock-Up stattfindet und die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter am Ende ihrer Basisausbildung für Freunde, Angehörige und interessierte Mitarbeiter veranstalten. Und wir mitten drin.

 

 

Nach zwei ersten spannenden On-Boarding Tagen im Head Office wartete auf die Teilnehmer des AIRcelerate Operation Programms in den Bergen Österreichs ein weiteres Highlight. Nach drei Stunden Fahrt kamen wir auf einem Almgasthof an – hier befindet sich in 1000m Höhe der wohl schönste Seminarraum Österreichs mit Blick auf das eingeschneite Stodertal und die angrenzenden Berge.

Feedbackrunde

Feedbackrunde

In den kommenden drei Tagen haben wir unser Team geformt und die Möglichkeit bekommen die ersten Schritte in Richtung bewusster Persönlichkeitsentwicklung zu gehen. Beim Outdoor Game hatten wir die Aufgabe mit verbundenen Augen unseren Weg durch den Schnee zu finden, aus Spaghetti und Marshmallows haben wir versucht, Türme zu bauen und bei der ersten AIRcelerate Operations Olympiade bewiesen wir unser Können bei verschiedenen Wettkämpfen. Yasar durfte am Ende als erster Gewinner den Wanderpokal mit zurück nach Worms nehmen.

 

Wie geht’s weiter? Das Studium hat bereits begonnen und bietet uns AIRceleratern ein vielfältiges Angebot an interessanten Lehrveranstaltungen, Guestlectures, Workshops, Ausflügen, studentischen Initiativen und nicht zu vergessen spannende Praxisphasen sowie ein Auslands-Charityprojekt.

 

Wir freuen uns auf 3,5 Jahre Lernen und Arbeiten, Reisen und Erkunden. Gemeinsam mit der Hochschule Worms, mit unseren Kommilitonen aus aller Welt und natürlich mit der Austrian Airlines, die uns mit diesem gut durchdachten Konzept eine einzigartige Chance bietet, unser Können in ein junges, innovatives und motiviertes Team einzubringen und weiter zu entwickeln.

Denn so unterschiedlich wir AIRcelerater auch sein mögen, mindestens eine Gemeinsamkeit teilen wir: Mit der Austrian Airlines wollen wir hoch hinaus.