Maria und Hugo sagen Hallo!

Hallo liebe StartCargo-Freunde,

und willkommen zurück! Es ist schon wieder ein spannendes Jahr bei der Lufthansa Cargo vergangen und diesmal bin ich dran, euch zu berichten, wohin es mich nach dem Traineeprogramm verschlagen hat.

Mein Kollege Manuel und ich haben euch bereits durch die verschiedenen Stationen unseres Traineeprogramms mitgenommen und inzwischen sind wir beide in festen Jobs bei der Cargo unterwegs. Das auf dem Foto ist jedoch nicht Manuel, sondern Hugo, der lustige Franzikaner. Mit Hugo arbeite ich jetzt in unserer Pricing-Abteilung. Wir steuern die Preisniveaus für verschiedene Vertragsarten für Luftfracht. Und das machen wir natürlich genau so, wie man sich das vorstellt: Wir würfeln! Je nach Tagesform mit unterschiedlich vielen Würfeln und manchmal drehen wir sie auch einfach so, wie es uns passt. Ganz klar. Wichtig sind ein guter Becher und die richtige Einstellung – denn wie heißt es so schön: Schocken heißt das Spiel!

Wieder mal ein perfekter Wurf – High Five!

…äh, nein, das war eine andere Anleitung… Wie wir die Preise setzen ist natürlich super ausgeklügelt und geheim, das werde ich jetzt hier nicht verraten. Aber meinen Arbeitsalltag zeigen kann ich euch trotzdem. Falls man es so nennen kann. Mein Job verbindet operative Tätigkeiten und Projektarbeit, was ihn sehr abwechslungsreich macht.

Im operativen Pricing betreue ich den Norden, Osten, Süden und Westen Europas, so ziemlich alles zwischen Island und der Türkei, außer Deutschland. In Summe sind das zzt. 48 Länder, die mich mit all ihren Fragen und Themen zum Pricing (und z.T. auch darüber hinaus) kontaktieren. Was ich an Europa so mag, ist seine Vielfältigkeit. Die schönsten Landschaften und viele verschiedene Währungen, Sprachen und Mentalitäten auf vergleichsweise kleinem Raum – all das macht die tägliche Arbeit mit meinen Kollegen so spannend. Mindestens zweimal im Jahr führe ich Workshops mit allen durch, um die Preisniveaus gesamtheitlich zu aktualisieren und aktuelle Projekte zu besprechen. Da kommen einige tolle Dienstreisen zusammen.

Projekte, die wir bearbeiten, drehen sich um strategische Themen, Steuerungslogiken, Prozessverbesserungen, Vertragsformen und sogar künstliche Intelligenz. Auch wenn die Luftfracht in der Digitalisierung noch nicht ganz so weit ist wie andere Branchen, ist Lufthansa Cargo zumindest anderen Airlines doch immer einen erheblichen Schritt voraus. Unsere Projekte sind häufig abteilungsübergreifend, sodass ich weiterhin Schnittstellen z.B. zum Handling und Produktmanagement habe, was man im Pricing per se erst einmal nicht unbedingt erwarten würde. Außerdem bearbeiten wir unsere Projekte vergleichsweise schnell, da kommt beim besten Willen keine Langeweile auf. Ehrlich gesagt: Wir haben zwar wirklich eine Minigolfbahn im Büro, aber unsere Besucher schlagen uns regelmäßig um Längen, weil wir nicht zum Trainieren kommen…

Mein Büro: Nicht ganz so schön wie in Schweden, aber definitiv auch voller Cargo-Spirit!

Außerdem habe ich noch eine ganz außergewöhnliche Komponente in meinem Job: Ich betreue die Kooperation mit der japanischen All Nippon Airways in Pricing-Themen. Hiervon wird euch allerdings Manuel bald im Detail berichten – wir haben es nämlich tatsächlich geschafft, mit dieser Kooperation ein Thema zu finden, in dem wir auch nach dem Traineeprogramm noch eng zusammenarbeiten. Also seid gespannt, was genau sich dahinter verbirgt.

Bis dahin viele Grüße

Maria