Hallo, ich bin Patricia und lerne den Beruf  Werkzeugmechaniker/-in bei der Lufthansa Technik in Hamburg. Ich bin ganz stolz, dass ich hier eine gute Ausbildung absolvieren kann. Sogar einen Gebärdensprachdolmetscher stellt mir Lufthansa Technik für die gesamte Zeit von 3 1/2 Jahren zur Verfügung. Leider gibt es in Deutschland nur wenige Betriebe die Hörgeschädigte ausbilden und voll integrieren.

Was macht eigentlich ein Werzeugmechaniker/-in?
Nach meiner Ausbildung werde ich Flugzeugbauteile reparieren, warten und instand halten. Allgemein arbeiten Werkzeugmechaniker aber vorwiegend in Industriebetrieben und stellen Spritz-, Press- und Prägeformen  sowie Stanz- und Umformwerkzeuge für die industrielle Serienfertigung von Produkten aus Kunststoffen und Metallen her. Unser Ausbilder hat uns dann erklärt, wie ein Triebwerk überhaupt funktioniert. Anhand von Bildern, Schulungsunterlagen mit dazugehörigem Filmmaterial, verschrotteten Originalteilen und einem ausgebauten Triebwerk ist mir innerhalb von 2 Wochen klar geworden, wie kompliziert und doch logisch so eine Turbine aufgebaut ist. Mit einem Test haben wir den interessanten Lehrgang beendet.

Triebwerk

Triebwerk

Mein 2.Lehrjahr habe ich mit einem Lehrgang „Grundlagen Triebwerk“ begonnen. Oh, das war gar nicht so einfach. Ich bin mit noch einem gehörlosen Azubi in einer hörenden Gruppe integriert. Unser Ausbilder hat uns dann erklärt, wie ein Triebwerk überhaupt funktioniert.

Am gleichen Tag bin ich nach Stuttgart geflogen. Während der Startphase und der gesamten Reisezeit mit Landung, ist mir erst Mal richtig bewusst geworden, was ich alles über diese „kleinen“ Monster an der Tragfläche gelernt habe.

 

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare

Abonnieren Sie den Be Lufthansa Karriere-Blog und verpassen Sie so nie die neuesten Artikel.

E-Mail-Adresse: