Kaum zu glauben – 10 Jahre ist es jetzt schon her, dass wir im Lufthansa Konzern ein neues Nachwuchsprogramm im Aviationbereich gestartet haben!

Neben den LVKs gibt es seit 2004 in Kooperation mit der Internationalen Hochschule Bad Honnef die sogenannten Stipler. 2014 konnten wir als weitere Hochschule die FH Worms ins Programm aufnehmen.

Lange haben wir überlegt, welchen Namen wir für das Programm wählen sollten.

st.i.p. – study & intensive practice, das war es, was das Programm ausdrücken sollte!

 

eröffnung programm

Zeugnisübergabe von Frau Susanne Berthold Neumann an Herrn Hannes Müller

Man studiert und macht an das Studium angelehnte Praktika. Das war das, was ich mir auch selber während meines Studiums immer gewünscht hatte.

Das Programm lief gut an, mit zwei Studierenden, in den Folgejahren mit 7-9 Studierenden pro Jahr.

Was ist aus den Leuten eigentlich geworden? Wo sind sie gelandet? Wie viele konnten wir trotz schwierigster wirtschaftlicher Probleme und Einstellungsstopp doch halten? Der Geburtstag ist ein willkommener Anlass sich diese Fragen einmal zu beantworten. So entstand die Idee einer Geburtstagsfeier, die nun am 05.09.2014 in Seeheim stattfinden wird!

Die vielen angefragten Karrierewege zeigen uns ein sehr buntes Bild – so finden wir ehemalige Stipler in vielen verschiedenen Konzernfunktionen, bei der Lufthansa Cargo, der Lufthansa Flight Training, der Swiss, der Germanwings, der Eurowings, aber auch bei British Airways, Air Berlin und Quatar Airways, um nur einige wenige zu nennen. Nicht alle konnten oder wollten sofort übernommen werden, mussten Umwege gehen oder haben noch einen Master gemacht.

Viele der ehemaligen und aktuellen Stipler werden an der Geburtstagsfeier teilnehmen und wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass dies für alle ein sehr schöner Tag wird! Wegbegleiter, Unterstützer, Vertreter der Internationalen Hochschule Bad Honnef, der FH Worms und der Lufthansa werden an der Feier teilnehmen – und natürlich die wichtigsten Personen des Tages, die Teilnehmer am Programm.

Für mich wird dies ein ganz besonderer Tag sein. Ich habe die Studierenden als ehemalige Produktverantwortliche immer kennengelernt, wenn sie im ersten Semester waren, gerade frisch von der Schule, gerade aus dem Elternhaus gezogen. Dann haben wir sie drei Jahre begleitet, Fracht- und Check-in Kurse sowie Einsätze geplant und betreut. In vielen Feedbackgesprächen haben wir die persönlichen Entwicklungen dieser jungen Menschen sehen und auch ein wenig steuern können.

Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass ich einen der schönsten Berufe der Welt habe, diese jungen Menschen auf ihren unterschiedlichen, ganz eigenen Wegen begleiten zu können, so viele unterschiedliche Charaktere kennenzulernen und auch selber immer wieder sehr viel lernen zu können. So dicht an so vielen Generationen zu sein, ist für mich ein Geschenk, da man den Puls der Zeit jede Woche erfährt.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen und auf eine schöne Feier!