Hallo meine Lieben,

ich hoffe Ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und dass 2017 viele wundervolle Momente, Reisen und Abenteuer für Euch bereit hält! Vielleicht wird es sogar ein paar extreme (berufliche) Veränderungen für Euch geben, wie es bei mir vor über 2 Jahren der Fall war! Ich entschied mich meinen angesehenen Büro-Job in der Modebranche gegen einen ganz außergewöhnlichen und aufregenden Job zu tauschen und FLUGBEGLEITERIN BEI DER LUFTHANSA zu werden! :)

Damals habe ich den mutigen Schritt gewagt, obwohl ich nicht sicher war, ob es der richtige sein würde. Heute weiß ich er war es! Aus meinen persönlichen Erfahrungen aus beiden „Welten“ – dem klassisch-seriösen Büro-Alltag und der aufregenden Arbeit über den Wolken- möchte ich Euch berichten, welches für mich die überzeugenden 10 Vorteile des Fliegens sind:

1. FLEXIBLE ARBEITSZEITEN

Einer der Aspekte, welche mich sicher an meinem Bürojob am meisten gestört hat, waren die starren Arbeitszeiten. Montags bis Freitags von morgens bis abends auf meinem Stuhl vor dem Computer zu sitzen. Zu Beginn der Woche ist die Laune am schlechtesten (Montags!!!) und die Tage werden rückwärts gezählt – bis Freitag ist. Endlich Wochenende! Doch bereits Sonntag war es das dann auch schon wieder mit der fröhlichen Wochenend-Stimmung, denn der Montag naht… wer kennt es nicht?

Beim Fliegen hingegen gibt es (für mich) dieses „Runterzählen“  nicht. Jeder Monat sieht ganz anders aus. Andere Ziele, andere Arbeitszeiten. Man hat viel mehr Freizeit, welche natürlich nicht nur auf die Wochenenden fallen, was aber gut ist! Endlich kann man Arztbesuche, Behördengänge und viele andere Erledigungen ganz entspannt angehen! Einfach mal an einem Mittwochmorgen irgendwo mit einer Zeitung im Café sitzen und die Leute beobachten, die ins Büro eilen. Das war und ist ein schönes und entspannendes Gefühl!

2. NETTE KOLLEGEN

Ihr kennt das: man startet einen neuen Job und kennt noch absolut niemanden dort. Am ersten Tag erscheinen alle neuen Kollegen nett und freundlich. Auch in den nächsten Tagen fallen Euch noch keine Unarten auf. Diese kommen erst nach Wochen und Monaten zum Vorschein, bevor sie Euch dann irgendwann so richtig auf den Keks gehen, ihr Euch aber damit arrangieren müsst. Denn schließlich sind es Eure Kollegen und mit denen muss man zusammenarbeiten, jeden Tag!

Nicht so beim Fliegen! Mit jeder Crew mit der ich fliege, lerne ich neue Kollegen kennen. In Summe sind wir fast 20.000 Flugbegleiter bei der Lufthansa und dass man da häufig auf die gleichen trifft, ist wirklich sehr selten. Davon abgesehen, dass bereits bei der Auswahl sehr auf ein freundliches Wesen der Mitarbeiter geachtet wird – wie soll man so aneinander geraten? Noch nie konnte ich beobachten, dass es unter Kollegen Uneinigkeiten gab. Zumindest keine gravierenden. Wir sind Teamplayer und das merkt man. Der Umgang ist nett, wird zum Teil schnell vertraut und fast freundschaftlich, denn auch an den nur wenigen Tagen wächst man oft schnell eng zusammen. Und falls dann doch mal jemand dabei ist, mit dem Du privat nicht auf einen Nenner kommen würdest, egal! Im Zweifel seht Ihr Euch nicht wieder und für die paar Stunden, die Ihr gemeinsam fliegt, passt man sich doch gerne an!

Ich schätze das positive Arbeitsklima bei uns an Bord sehr und ich bin mir sicher, dass viele von Euch wissen, wie belastend es sein kann, sich jeden Tag mit den gleichen Menschen arrangieren zu müssen, mit denen man im Privatleben eher nichts zu tun haben wollen würde… ;)

3. WENN ANDERE ARBEITEN HABEN WIR URLAUB

Oft fliegen wir zu Zielen, bei welchen wir sehr viele Geschäftsreisende an Bord haben. Bereits vor Take Off steht dann das Laptop bereit und die Anzugträger bereiten sich den gesamten Flug über auf ihre Termine vor. Genau dann wird mir immer wieder klar: auch wir arbeiten den ganzen Flug durch und ja, das ist zum Teil auch ganz schön anstrengend, keine Frage! Aber einmal in New York, Rio oder Tokyo gelandet heißt es: Freizeit! Unser Job ist getan! Als Belohnung lecker essen gehen, zusammen segeln, shoppen, zum Sightseeing ins Land oder Reiten auf einer Ranch! Was gibt es Schöneres und mal ehrlich – wer von Euch denkt bei der Bewerbung als Flugbegleiter nicht an genau solche schönen Erlebnisse, die eben nur genau dieser Job mit sich bringt? :)

4. VERGÜNSTIGTES FLIEGEN

Ganz sicher habt Ihr alle schon einmal davon gehört, dass der Job des Flugbegleiters bei der Lufthansa auch den Vorteil mit sich bringt, privat vergünstigt zu fliegen.  Habt Ihr einmal die Probezeit von 6 Monaten hinter Euch gebracht, kann es los gehen. Immer wieder werde ich gefragt, ob es sich dabei nur um einen geringen Prozentsatz des regulären Flugpreises handelt, doch so pauschal kann man das nicht beantworten. Fakt ist, dass Ihr selbst, plus Euer eingetragener Lebenspartner sehr sehr günstig fliegen könnt, was sich insbesondere bei Langstreckenflügen immer sehr lohnt. Ich persönlich nutze dieses tolle Angebot sehr oft. Wenn Ihr wie ich sehr gerne reist und privat viel in der Welt unterwegs seid, ist das einfach nur super! Sicher könnte ich mir ohne diese Vorzug nur die Hälfte meiner Reisen leisten… ;)

5. GAAANZ VIEL REISEN

Dieser Punkt zählt vor allem dann, wenn Ihr so Reise-verrückt seid wie ich! Ich würde am liebsten das ganze Jahr über unterwegs sein und die Welt erkunden, was sich mit dem Job als Flugbegleiterin bei der Lufthansa natürlich recht gut vereinen lässt. :) Der Aspekt des vielen Reisens war für mich mit einer der Hauptgründe, mich bei der Lufthansa zu bewerben. Nicht nur zu Reisen, wenn man Urlaub hat, sondern dies auch beruflich tun und damit sogar sein Geld verdienen – für mich immer noch eine wahnsinnig tolle Möglichkeit!

6. MEHR FREIZEIT

Wie schon oben erwähnt, bringt der Job als Flugbegleiter deutlich mehr Freizeit mit sich, als andere Berufe. In 100% Flugmonaten habe ich ca. 15 Tage frei, an welchen ich in Deutschland bin. Natürlich muss man einen Teil dieser Freizeit auch als Erholungszeit einplanen. Denn wenn Ihr aus einem anstrengenden Nachtflug morgens früh nach Hause kommt, wollt Ihr erstmal nur ins Bettchen. Und trotzdem ist die Zeit daheim die Zeit daheim! An diesen Vorteil gewöhnen sich viele Kollegen (genau wie ich) sehr schnell und möchte ihn dann auch nicht mehr missen!

7. KEIN KARRIERE-DRUCK

Auch dieser Punkt ist sehr typ-anhängig, doch für mich ebenfalls ein Vorteil der Fliegerei: nicht mehr den Druck zu haben bestimmte Zahlen und Ziele zu erreichen, sondern einfach nur seinen Job gut zu machen, ohne gemessen zu werden. Die ganzen Deadline, niemals endenden To Do-Listen, vollen Termin-Kalender und ständigen Vergleiche von Nummern und Kennzahlen in meinem vorigen Job waren nie etwas, was mich begeistert hat. Überstunden damit man alles schafft und Arbeit am Wochenende haben mich nicht glücklich gemacht. Für mich ist es wichtig, einen sicheren Job zu haben, mit welchem ich meinen Lebensunterhalt verdiene UND der mich glücklich macht. Dazu brauche ich weder ein Team von 20 Mitarbeitern unter mir, noch eine Karriereleiter, die ich permanent versuche höher zu steigen. Ein Punkt der sicher sehr subjektiv ist, doch seit ich als Flugbegleiterin arbeite kann ich sagen, dass berufliche Belastungen für mich keine Rolle mehr spielen! :)

8. NIE LANGEWEILE

Auch wenn wir bei unserer Arbeit viele und wichtige Routinen haben, wird es niemals langweilig! Es gibt so viele schöne, bewegende, aufregende und spannende Momente an Bord und bei der Arbeit, die man einfach nicht voraussehen kann. Menschen aller Kulturen und Länder dieser Welt treffen mit Euch zusammen und lassen Euch viel lernen und stellen Euch vor so manche Herausforderung. Vor witzige und nervenaufreibende, aber vor allem vor interessante und lehrreiche. Auch mit den stets wechselnden Kollegen trifft man immer wieder auf neue Menschen, mit spannenden Hobbies und Geschichten, die sie zu erzählen haben. Von einem langweiligen Berufs-Alltag kann man als Flugbegleiter nun wirklich nicht berichten! :)

9. MEHR ALS „NUR“ GELD VERDIENEN

Klar, einen Job brauch man, um damit Geld zu verdienen. Aber was wenn es einen Job geben würde, bei dem man noch viel mehr „verdient“ als das? Am Ende des Monats haben wir nach getaner Arbeit alle unser Gehalt auf dem Bankkonto, aber als Flugbegleiter gibt es noch ein weiteres Konto und zwar das für tolle Momente und wundervolle Erinnerungen. Und ich würde behaupten, dass es kaum einen Job gibt, bei dem genau dieses Konto so gefüllt wird, wie bei dem der Flugbegleiter. Wer wird sich denn in 30 Jahren noch an die Strategiebesprechung vom letzten Montag erinnern? An die Budgetplanung für 2017 oder das Zielerreichungsgespräch im letzten Monat? Richtig! Niemand!

Aber als ich damals mit den Kollegen in einem kleinen Segelboot durch den Sonnenuntergang vor Rio de Janeiro gefahren bin, gemeinsam mit den Gauchos durch die mexikanische Steppe geritten oder der Ausflug zu den Niagarafällen, das sind die Momente die das Leben für mich lebenswert machen und die ich niemals vergessen werde. Und wäre ich nicht Flugbegleiterin, wäre mir vieles davon nicht möglich gewesen.

10. DER SPANNENDSTE JOB

In neuer Runde am Tisch:

„Und, was machst Ihr eigentlich beruflich?“
„Controlling.“ – Stille.
„Anwalt“. – Aha.
„Personal“ – Hm.
„Ich bin Flugbegleiterin.“ – „Ach eeecht?“ „Cool! Wohin fliegst Du denn immer?“ „Ist das dann viel Langstrecke“ „Wie lange seid Ihr dann immer vor Ort?“ „Welche Airline? Lufthansa?“ „Was sind die lustigsten Dinge die Du da an Bord so erlebst?“ „Stimmt es, dass Ihr da total günstig fliegen könnt?“ „Wie ist das denn da so mit den Piloten…?“ :)
Meine fliegenden Kollegen wissen jetzt wohl genau, wovon ich spreche. Auch wenn für viele Menschen selbst der Job als Flugbegleiter nicht in Frage kommen würde, so finden sie es doch alle seeehr spannend, alles darüber zu erfahren! Irgendwie hat man fast den Status etwas „Besonderen“ und um keinen Job ranken sich wohl so viele Mythen und Gerüchte wie um unseren. (Wahrscheinlich ist es in den meisten Fällen bei weitem nicht so spannend, wie andere sich den Beruf vorstellen, aber das verraten wir natürlich niemandem!! ;) ) Macht Euch darauf gefasst für sehr viel Gesprächsstoff zu sorgen und viele interessierte und witzige Fragen zu beantworten. Mir macht es immer Spaß, über meinen Job zu erzählen, aber das habt Ihr vielleicht schon vermutet… :)

 

Und? Haben Euch die 10 Gründe endlich überzeugt Euch bei der Lufthansa zu bewerben? :)

Natürlich sind viele der Aspekte subjektiv und aus meiner ganz persönlichen Sicht bewertet. Viele Menschen möchten im Job schnellstmöglich Karriere machen, schätzen feste Arbeitszeiten oder sind ungern auf Reisen. Aber genau deshalb schreibe ich für Euch diese Beiträge! Um zu zeigen, warum viele andere Kollegen und ich diesen Job so lieben und für Euch um heraus zu finden, ob genau diese Gründe auch Euch beruflich (und privat) so happy machen würden! Wie immer bin ich gespannt auf Euer Feedback!

Für mehr zu meinen Abenteuern, Reisen und Infos zum Job folgt mir am besten HIER BEI FACEBOOK , BEI INSTAGRAM oder schaut auf  www.flyingfoxy.com vorbei!

Ich freue mich auf Euch! :)

me-4